“Wechselnde Pfade, Schatten und Licht”

Schon seit mehr als 20 Jahren bestehen Kontakte von Ewersbach nach Bethlehem. Sie wurden durch Pfarrer Dr. Martin Bräuer und den palästinensischen Pfarrer Dr. Mitri Raheb, die zusammen in Marburg studierten, initiiert, und vom damaligen Ewersbacher Gemeindepfarrer Hans Engel weitergeführt.

Im März 2010 war eine Gruppe aus Ewersbach für zwei Wochen in Israel. Anders als bei den üblichen Israelreisen ging es neben Ausflügen zu Touristenzielen vor allem um die Begegnung mit den arabischen Freunden. Sechs Nächte verbrachten die Ewersbacher im Gästehaus „Abu Gubran“ des Internationalen Begegnungszentrum Bethlehem (ICB). Sie besichtigten dort die Einrichtungen des ICB und der Dar-Al-Kalima-Schule.

Zwei Vertreterinnen des Ewersbacher Kirchenvorstandes, Dorothee Benner und Monika Heppner, übergeben während des Gottesdienstes in der Weihnachtskirche in Bethlehem eine Osterkerze an Pfarrer Mitri Raheb. Im Hintergrund Pfarrer Martin Bräuer, der mit Mitri Raheb die ersten Kontakte knüpfte.

Die Ewersbacher haben viele Eindrücke von dort und aus der Region mitgebracht, die sie gerne weitergeben möchten. Am 1. Juli findet deshalb im  Dorfgemeinschaftshaus in Ewersbach eine öffentliche Präsentation der Reise in das Heilige Land und den Sinai statt. Die für alle Interessierten offene Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr. Dr. Uwe Seibert, Referent für Mission und Ökumene im Dekanat Dillenburg, wird den Abend moderieren.

„An diesem Abend setzen wir den Schwerpunkt auf das Westjordanland und insbesondere Bethlehem mit den Dar Al-Kalima Einrichtungen, die wir eingehend besucht haben“, sagt Manfred Manderbach, der Vorsitzende des Bethlehem-Freundeskreises.

Manfred Manderbach, Vorsitzender des Freundeskreises Bethlehem, überreicht einen Proformascheck in Höhe von 1000,- € an Naila Kharroub, Direktorin der Dar Al-Kalima. Im Hintergrund ihr Vertreter Tony Bishara Nassar, der 1992 mit einer Gruppe von Jugendlichen in Ewersbach war.

Der Titel der Präsentation ist der Text eines Kanons: „Wechselnde Pfade, Schatten und Licht – alles ist Gnade, fürchte dich nicht.“ Dies soll auf die politischen und sozialen Probleme der Region hinweisen, aber auch auf die vielen ermutigenden Eindrücke, die die Reisegruppe aus dem Besuch der Dar Al-Kalima Einrichtungen mitgebracht hat.

Seit 1993 ist die Evangelische Kirchengemeinde Ewersbach durch einen Freundeskreis mit der Evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde in Bethlehem verbunden. Im Rahmen dieser Freundschaft kam es in den vergangenen Jahren immer wieder zu Begegnungen zwischen Christen aus Bethlehem und Ewersbach. Weitere Informationen dazu gibt der Vorsitzende des Bethlehem-Freundeskreises: Manfred Manderbach, Am Ebersbach 65, 35716 Dietzhölztal, Tel. 02774 4164 (privat), 02774 9302 12 (Büro), Mob. 0172 261 01 68.

About these ads

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Haben Sie Fragen? Hier können Sie Ihren Kommentare hinterlassen:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 129 Followern an