Werbeanzeigen

50. Aktion Brot für die Welt in Dietzhölztal feierlich eröffnet

pfarrer-schmidt-und-konfirmandenAm ersten Adventssonntag hat die Evangelische Kirchengemeinde Ewersbach zusammen mit dem Dekanat Dillenburg in der Mehrzweckhalle in Dietzhölztal-Rittershausen zentral für unsere Landeskirche die 50. Aktion Brot für die Welt eröffnet. Der große Festgottesdienst, an dem neben Dekan Roland Jaeckle und Propst Michael Karg viele Gemeindemitglieder beteiligt waren, stand unter dem Motto der diesjährigen Aktion: „Es ist genug für alle da.“

In seiner Predigt erinnerte Propst Karg an die Gründung der Aktion Brot für die Welt vor 50 Jahren. In den ersten Jahren nach dem zweiten Weltkrieg habe Deutschland noch selbst Hilfe benötigt, doch seit es wirtschaftlich wieder bergauf ging, habe man das Bedürfnis gehabt, von dem empfangenen Reichtum weiter zu geben.

propst-karg

In seiner Predigt erinnerte Propst Karg an die Gründung der Aktion Brot für die Welt vor 50 Jahren.

Seit 1959 seien über 1,8 Milliarden Euro gespendet worden. „Sollen wir das heute feiern, wie ein Unternehmen seinen Geschäftserfolg?“, fragte Karg.  „Ich tue mich schwer damit, wenn ich die vielen Probleme sehe, die noch nicht gelöst sind. Noch immer hungern 930 Millionen Menschen“.

In seiner Auslegung der biblischen Geschichte von der Brotvermehrung wies Karg darauf hin, dass nicht größere Ernten oder genverändertes Saatgut die heutigen Probleme lösen könnten. Dazu brauche es ein Wunder: „Das Wunder geschieht, wenn Menschen bereit werden zu teilen, wenn Gott unsere Herzen und Hände öffnet. Im Teilen erfahren wir: Es ist genug für alle da.“

Im Anschluss an den Gottesdienst gab es ein gemeinsames Mittagessen: 450 Liter Erbsensuppe hatten die vielen Helferinnen und Helfer für die Gottesdienstbesucher vorbereitet. Alle Zutaten für den Eintopf waren gespendet.

Schon ein paar Tage vor dem Festgottesdienst, am Mittwoch, 26. November,  strapazierten Ingmar Neserke, das Duo Camillo und das Erste Babenhäuser Pfarrer(!)kabarett bei einem Benefiz-Kabarettabend zugunsten von Brot für die Welt die Lach- und Bauchmuskeln der über 300 Besucher. In drei Blöcken von jeweils ca. 45 Minuten boten sie Kabarett vom Feinsten.

Der Erlös der Veranstaltungen in Dietzhölztal soll in diesem Jahr für ein Projekt von Brot für die Welt in Angola verwendet werden. Frau Dr. Ute Greifenstein, Fachreferentin für Brot für die Welt im Zentrum Ökumene der EKHN in Frankfurt, erläuterte, was damit geschehen soll: „Die Evangelische Kirche in Angola hilft den Menschen, ihre vom Krieg zerstörten Dörfer wieder aufzubauen, stellt Saatgut zur Verfügung und hilft beim Bau von Brunnen und anderen für die Dorfgemeinschaft wichtigen Dingen.“

Im Vorfeld der Eröffnungswoche hatte es in Gemeinden im Dekanat Dillenburg bereits verschiedene Bildungsveranstaltungen mit Frau Dr. Greifenstein gegeben. So wurde in Frauenkreisen über die Situation der Kaffeebauern informiert, während bei Konfirmandenseminaren Kinderarbeit in der Ballindustrie, Wasser, Kindersoldaten und Ernährung im Mittelpunkt standen. Beim Benefizabend und beim Festgottesdienst waren die dabei entstandenen Kunstprojekte der Dietzhölztaler Konfirmanden „Spiegelungen“ und „Einsichten“ zu besichtigen.

Fotos: Uwe Seibert

Werbeanzeigen

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Haben Sie Fragen? Hier können Sie Ihren Kommentare hinterlassen:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s