Werbeanzeigen

Themenabend: „Was ist die beste Bibelübersetzung?“

Gerhard Tauberschmidt: Bibelübersetzer, Übersetzungsberater und Ausbilder (Foto: Privat)

Ein Abend zum Thema „Was ist die beste Bibelübersetzung?“ findet am Mittwoch, 9. September 2009, um 19.30 Uhr im Evangelischen Gemeindesaal unter der Auferstehungskirche in Haiger-Langenaubach, Am Lindenberg statt.  Dr. Gerhard Tauberschmidt aus Schwäbisch-Hall  stellt an diesem Abend grundlegende Prinzipien der Bibelübersetzung vor. Dabei berücksichtigt er sowohl gängige deutsche Bibelübersetzungen (bis hin zur „Bibel in gerechter Sprache“ und der „Volxbibel„) als auch solche aus dem missionarischen Kontext fremder Sprachen.

Gerhard Tauberschmidt arbeitet an verschiedenen Projekten mit, vor allem in der Ausbildung von Übersetzern und in der Überprüfung von Bibelübersetzungen. Die Ausbildung erfolgt durch Kurse, die er beispielsweise in Papua-Neuguinea, Korea und Indien hält, oder auch durch einen Online-Kurs. „Das Prüfen von Übersetzungen kann ich zum Großteil von meinem Wohnort aus tätigen“, sagt Dr. Tauberschmidt. So prüft er vom heimischen Rechner aus unter anderem Alttestamentliche Texte in der Sinaugoro-Sprache Papua-Neuguineas, wo er lange Jahre lebte. „Die Texte werden mir per E-Mail als Anhang zugeschickt und ich kommentiere und korrigiere sie. Außerdem bin ich an der Prüfung einer bosnischen Bibelübersetzung mitbeteiligt“, sagt der Sprachenexperte.

Gerhard Tauberschmidt unterrichtet seit 2007 einmal jährlich einen Kurs für Exegese (Auslegung) an der südkoreanischen Handong-Universität. Dort gibt es seit Januar 2006 eine Abteilung für Sprache und Kultur (ARILAC = Asia Research Institute for Language and Culture), die unter Mitwirkung von Wycliff-Mitarbeitern ins Leben gerufen wurde. Hier können alle Fächer studiert werden, die Bibelübersetzer und Sprachforscher für ihren Dienst brauchen. Das Studium kann mit einem Magister in Angewandte Sprachwissenschaft abgeschlossen werden.

Tauberschmidts begannen ihre Arbeit in der Bibelübersetzung 1987 und arbeiteten an den Übersetzungsprojekten der Sprachen Sinaugoro (NT 1995) und Kalo (NT 2005). Sie haben zwei Kinder, Manuel Rigo und Marietta Riki.

Das Ausbildungsprogramm „Biblische Studien für einheimische Übersetzer und Berater“ wurde von Dr. Gerhard Tauberschmidt im Rahmen seiner Arbeit als Bibelübersetzer und Übersetzungsberater in Papua-Neuguinea 2003 ins Leben gerufen. „Die Zeit in Papua-Neuguinea war interessant, aber auch herausfordernd. Es dauerte etwa drei Jahre, bis wir uns im Dorf eingelebt hatten und uns zuhause fühlten. Ich freue mich immer, wenn ich auf meinen jährlichen Besuchen viele Freunde in den Dörfern treffe“, sagt Tauberschmidt, „inzwischen fühle ich mich aber auch wieder in Deutschland heimisch und wohne gerne hier. Meine Devise ist, aus allem das Beste zu machen, ganz gleich wo ich bin.“

Weitere Infos gibt es auf der Website von Gerhard Tauberschmidt: www.help-to-train.info

Werbeanzeigen

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Haben Sie Fragen? Hier können Sie Ihren Kommentare hinterlassen:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s