Grüße aus Tansania: Stephanie Franz ist gut angekommen

Stephanie Franz schickt Grüße aus Tansania. Foto: Becker-von Wolff

(via: Newsletter für die Dekanate Dillenburg und Herborn, Nr. 2 | 2010) Annähernd fünf Jahre war die Diplom-Theologin Stephanie Franz als Referentin für die Evangelischen Frauen in der Propstei Nord-Nassau tätig. Im Oktober wurde sie verabschiedet.

Seit Mitte November arbeitet sie im Auftrag der Vereinten Evangelischen Mission für einige Jahre in Tansania in der Ost- und Küsten-Diözese der Evangelischen Lutherischen Kirche von Tansania und betreut die deutsche Gemeinde in Daressalam . Nun hat sie erste Grüße aus Tansania geschickt.

„Die Zeit vergeht rasend schnell und ich kann es eigentlich immer noch nicht glauben, dass ich wirklich hier angekommen bin“, schreibt sie in ihrem ersten Rundbrief. Nach einem Sprachkurs kann sie sich schon ein bisschen mit den Menschen unterhalten und in etwa verstehen, was sie meinen. In Arusha ist das Klima sehr angenehm. 25 Grad, sonnig, hin und wieder ein bisschen Regen, danach ist die Luft wieder frisch und klar – im Gegensatz zu Dar es Salaam, wo es wirklich unglaublich heiß und feucht ist. „In Dar habe ich eine nette Wohnung mit Blick auf den Hafen. Der Ort ist eigentlich eher das Businessviertel – tagsüber ist hier eine Menge Verkehr, abends wird es besser. „Für alle, die schon mal in Dar waren: Ich wohne im Luther Haus Hostel – es gibt dort Wohnungen und eine davon ist meine“, schreibt Stephanie Franz.

Jeder Morgen beginnt hier für sie um 6 Uhr: „Wenn ich geweckt werde vom Frühgottesdienst in der Azania Front Church, die lutherische Kirche direkt neben meinem Schlafzimmer. Ich werde sicherlich auch bald mal zu diesem Gottesdienst gehen, wenn mein Suaheli noch besser geworden ist.“ Die Menschen, die zu dieser Frühmesse gehen, kommen alle aus den äußeren Stadtvierteln zum Büro und gehen vorher erst zum Gottesdienst. „Es wird viel und laut gesungen – am ersten Morgen bin ich mit ‚Du großer Gott’ aufgeweckt worden – was für ein schöner Empfang!“

Die Gemeinde hat auch aktive Chöre und Posaunenchöre, so dass Stephanie Franz hofft, auch bald ein Plätzchen für sich zu finden Ich werde außerdem eine Jugendgruppe der Gemeinde auf einen Partnerschaftsbesuch vorbereiten – ich bin schon ganz gespannt und freue mich über einen hoffentlich lebendigen Austausch. Vielleicht hilft es auch, mein Suaheli zu verbessern“.

Kontakt:
Stephanie Franz, ELCT – ECD, P.O Box 837,
Dar es Salaam, Tanzania,
Tel: 00 255 752657294 (mobil),
Mail: Steph.Franz(at)web.de (Bitte (at) durch @ ersetzen)

Eine Antwort

  1. Hallo liebe Stephanie Franz.
    Im März diesen Jahres wollen wir unsere Tochter Rebekka in Matyazo/ tansania besuchen. Sie macht dort im Betheli Childrens-Home ein FSJ Da wir mit ihr zusammen auch ein wenig durchs Land reisen wollen, wollte ich sie mal fragen, wo wir als Europäer in Dar günstig übernachten könnten.
    ich würde mich echt riesig freuen, von ihnen zu hören.
    MFG Monika Sturm

    Kann man in diesen Luther Haus Hostel auch für ein bis drei Nächte schlafen?

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Haben Sie Fragen? Hier können Sie Ihren Kommentare hinterlassen:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s