„Deutschland hat mir ein neues Leben geschenkt“

(via EKD-Newsletter Nr. 357, 25. Juni 2010) Die Europäische Union hatte 2008 beschlossen, bis zu 10.000 Flüchtlinge aus dem Irak aufzunehmen. Nesrin M. ist eine von ihnen: In Bagdad traute sie sich nicht mehr auf die Straße. Als Christin wollte sie kein Kopftuch tragen. Heute lebt die geschiedene Irakerin mit ihren beiden Töchtern in einer niedersächsischen Kleinstadt. Inzwischen hat sie sogar einige deutsche Frauen kennengelernt. Mit ihnen kann sie über die Startschwierigkeiten und ihre Dankbarkeit sprechen. (weiterlesen auf der Internetseite der EKD)

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Haben Sie Fragen? Hier können Sie Ihren Kommentare hinterlassen:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s