Podiumsdiskussion „25 Jahre nach Tschernobyl“

(via Zentrum Ökumene der EKHN) Am morgigen Samstag um 16.30 Uhr eröffnet EKHN-Kirchenpräsident Jung die Ausstellung „25 Jahre nach Tschernobyl – Menschen-Orte-Solidarität“ in der St. Katharinenkirche in Frankfurt. Die Ausstellungseröffnung beginnt mit einer hochkarätig besetzten Podiumsdiskussion. Warum hat Tschernobyl so wenig verändert — und warum ist Fukushima so anders? Dieser Frage gehen der Kirchenpräsident, zwei Zeitzeugen aus Weißrussland und zwei Osteuropa-Experten nach. (Weiterlesen)

Advertisements

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Haben Sie Fragen? Hier können Sie Ihren Kommentare hinterlassen:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: