Kirchentag in Dresden gefiel Christen aus Hessen-Nassau

(via DEKT Landesausschuss Hessen-Nassau) Ein äußerst positives Fazit des Kirchentags in Dresden hat der Landesausschuss Hessen-Nassau des Deutschen Evangelischen Kirchentags gezogen. Das große Christentreffen im Juni 2011 habe ein „fröhliches Bekenntnis für unser Glauben“ abgegeben, sagte Pfarrerin Astrid Stephan, die Vorsitzende am 21. Juni 2011 nach einem Treffen des Landesausschusses in Zentrum Verkündigung in Frankfurt. 

„Der Kirchentag in Dresden war hell, leicht und schön“, so die Wiesbadener Pfarrerin.  „Die vier Tage an der Elbe waren ein bedeutendes öffentliches und christliches Ereignis. Es wurde fröhlich gebetet und gefeiert, es wurde diskutiert und Stellung bezogen. Der Kirchentag war sehr gelungen, zumal  in einer Region mit nur 20 Prozent Christen.“ Insgesamt sei der Kirchentag 2011 über das hinausgegangen, was bei früheren Kirchentagen in Bremen, Köln oder Hannover erlebbar gewesen sei.

Von den über 120.000 Dauerteilnehmenden kamen mehr als 5.500 aus dem  Bereich der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN). Die Delegierten aus den Dekanaten im Landesausschuss berichteten von insgesamt sehr guten Erfahrungen der hessen-nassauischen Gruppen in Dresden. Die Rückmeldungen seien sehr positiv gewesen. Zwar habe die große Teilnehmerzahl manchmal zu organisatorischen Problemen und zu überfüllten Veranstaltungen geführt, gleichzeitig sei aber die Freundlichkeit der Dresdener Gastgeber bemerkenswert gewesen. Auch das Programmangebot sei eindrücklich, informativ und „ermutigend“ gewesen.

Von einem „großartigen Medienecho“ sprach Kirchentags-Pressesprecher Rüdiger Runge vor dem EKHN-Landesausschuss. Mehr Medien als bei vorher gehenden Kirchentagen hätten aus Dresden berichtet: „Insgesamt gab es eine quantitativ und qualitativ angemessene und gute Berichterstattung.“ Besondere Aufmerksamkeit hätten neben den bemerkenswerten Eröffnungs- und Schlussfeiern an der Elbe zum Beispiel das Gespräch des Ratsvorsitzenden der evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) Präses Nikolaus Schneider mit dem Bundesverteidigungsminister Thomas de Maizière gefunden, aber auch Kirchentagsresolutionen, die sich für eine nachhaltige Energiepolitik aussprachen. Insgesamt sei es gelungen zu vermitteln, dass sich die evangelische Kirche in Belange der Gesellschaft positiv einmische.

Hoch motiviert zeigt sich der EKHN-Landesausschuss nach Dresden nun die Teilnahme aus Hessen und Nassau für den Kirchentag in Hamburg in zwei Jahren vorzubereiten. Erneut sollen dann auch Gruppen aus der EKHN besonders mit jungen Mitwirkenden und solchen, die zum ersten Mal teilnehmen, finanziell unterstützt werden. Der nächste Evangelische Kirchentag wird vom 1. bis 5. Mai 2013 in der Hansestadt stattfinden.

Zum Landesausschuss Hessen-Nassau des Kirchentags gehören über 90 gewählte und berufene Mitglieder, unter ihnen die Vertreter aus allen Dekanaten, Mitarbeitende der Gesamtkirche, Kulturschaffende sowie Persönlichkeiten aus der Präsidialversammlung und dem Präsidium des Kirchentags.

Advertisements

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Haben Sie Fragen? Hier können Sie Ihren Kommentare hinterlassen:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: