Wieviele Handys sind in dieser Box?

Ende Handyaktion small

Schätzen Sie mal, wieviele Handys im Weltladen abgegeben worden sind. (Foto: US)

In den letzten Wochen lief eine Handy-Sammelaktion  des Deutschen Institut für Ärztliche Mission (Difäm), an der sich auch der Weltladen Dillenburg beteiligt hat. Die Mitarbeiter des Weltladens freuen sich über den Erfolg der Aktion, bei der von Anfang Januar bis Ende Mai weit über 100 Handys zusammen gekommen sind.

Mit der Aktion wollte das Difäm das Bewusstsein für die Missstände rund um die Rohstoffgewinnung und die Arbeitsbedingungen in den Entwicklungsländern schärfen. Handys enthalten Rohstoffe aus Bürgerkriegsregionen, wo sie unter lebensbedrohlichen Bedingungen gefördert werden. Zudem werden sie in einigen Ländern Asiens unter zum Teil menschenunwürdigen Umständen hergestellt.

Nach dem Ende der Handy-Sammelaktion werden die Handys jetzt an die Deutsche Umwelthilfe geschickt. Sie werden im europäischen Raum datensicher und ökologisch recycelt oder repariert und weiter verwendet. In alten Handys steckt viel drin: Kohlenstoffverbindungen, Edelmetalle wie Gold und Silber, Metalle wie Kupfer und das Erz Coltan.

Für jedes Handy bekommt das Difäm von der Deutschen Umwelthilfe eine Spende. Mit dem Erlös unterstützt das Difäm die Gesundheitsarbeit der Kirchen im Osten der Demokratischen Republik Kongo. Die medizinische Arbeit der Kirchen bietet für viele Menschen in der Krisenregion die einzige Möglichkeit einer Gesundheitsversorgung.

 

 

Advertisements

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Haben Sie Fragen? Hier können Sie Ihren Kommentare hinterlassen:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: