Theater führt in eine fremde Welt

Preda-Theater

Acht Jugendliche aus den Philippinen führen ein eigenes Musical auf (Foto: PREDA)

Von Träumen, Visionen und Enttäuschung handelt ein Theaterstück, das philippinische Jugendliche am Mittwoch, 25. Februar, um 13.45 Uhr in der Wilhelm-von Oranien-Schule (Jahnstraße 1) in Dillenburg aufführen werden. Auf Einladung des Weltladens Dillenburg werden die acht Jugendlichen im Alter von 15 und 25 Jahren ihr Stück „Once We had a Dream“ in deutscher Sprache spielen. Zur Aufführung sind Schüler und weitere Interessierte willkommen.

Das selbst entwickelte Theaterstück in Form eines Musical schildert die Realität vieler Jugendlichen auf den Philippinen: Es geht um ihre Träume, Visionen und auch ihre Enttäuschungen.

Once We had a Dream erzählt von den verlorenen Träume der Kinder. Es ist eine Geschichte von Missbrauch und Ausbeutung, von den Folgen der Umweltzerstörung, der Armut und des Menschenhandels. Gefühlvoll und künstlerisch werden diese Themen anhand der Geschichte der Kinder Celina, Sabel und Dodong illustriert und unmittelbar in einen internationalen gesellschaftlichen Kontext eingebunden. Die jungen Schauspieler im Alter zwischen 15 und 25 Jahren bringen in dem von früheren Mitgliedern der Theatergruppe selbst verfassten und immer weiter entwickelten Stück ihre eigenen Erlebnisse auf die Bühne. Sie kommen aus verschiedensten Lebensverhältnissen und sind als langjährige Mitglieder der AKBAY Jugendorganisation oder Schutzbefohlene der PREDA-Schutzzentren tief in die von ihnen dargestellten Themen involviert.

Initiator dieses Theater-Projekts ist die PREDAJugendorganisation AKBAY (Aksyon ng Kabataan at mga Bata para sa Bayan – Aktion der Kinder und Jugendlichen für die Gemeinschaft). “Akbay” ist ebenfalls ein eigenständiges Wort in Tagalog was so viel bedeutet, wie “jemandem freundlich und unterstützend den Arm um die Schulter legen”. Grundsatz der Organisation ist es, dass Jugendliche Stellung zu Gesellschaftlichen Themen und Problematiken beziehen, sich einbringen und ihre Stimme erheben. Sie setzt sich für die Förderung der Kinderrechte sowie den Schutz des Kindes ein, unterstützt die Entfaltung und Entwicklung von Jugendlichen und führt Umweltschutzkampagnen und Demonstrationen durch, wobei sie Theater und Kunst als Werkzeuge der Interessensvertretung und Bewusstseinsbildung nutzt.

Weitere Informationen gibt es im WELTLADEN Dillenburg in der Hauptstraße 93 oder bei Pfarrer Dr. Friedhelm Ackva, Telefon 0 27 71 /58 11 sowie per E-Mail unter f_ackva(at)gmx.de

(Text: Holger Jörn Becker-von Wolff, Links: Uwe Seibert)

 

Advertisements

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Haben Sie Fragen? Hier können Sie Ihren Kommentare hinterlassen:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: