7. Ökumenischer Pilgerweg zum Thema „Barmherzigkeit“

Bild (78)

Rund 160 Christen aus der Region und verschiedener Konfessionen haben sich am Samstag (3.9.2016) bei schönstem Wanderwetter gemeinsam auf den Weg gemacht. Im katholischen „Jahr der Barmherzigkeit“ stand diesmal auch der 7. Ökumenische Pilgerweg unter diesem Motto.

Für dieses Jahr hatte das Vorbereitungsteam (Dr. Uwe Seibert, Beatrix Schlausch, Ursula Müller, Andrea Satzke, Kirsten Dreher und Peter Pracht) eine rund 10 Kilometer lange Wegstrecke von Frohnhausen nach Haiger ausgewählt.

Beginn war um 10 Uhr in der Evangelischen Kirche in Frohnhausen mit einer gemeinsamen Andacht. In einem Dialog zum Thema „Barmherzigkeit“ stimmten Andrea Satzke und Ursula Müller die Teilnehmenden auf den Pilgerweg ein.

Danach ging es zunächst in einem langen Pilgerzug zur Evangelischen Kirche in Manderbach. Dort bestand die Möglichkeit, sich der Gruppe anzuschließen und von dort aus mit zu pilgern.

An der Manderbacher Blockhütte legten die Pilger eine kurze Rast ein. Nach der Mittagsrast und einem „Windrosengebet“ ging es dann weiter in Richtung Sechshelden.

An einem Holzkreuz in der Hardt oberhalb von Sechshelden gab Pastoralreferent Michael Wieczorek einen weiteren Impuls zum Thema Barmherzigkeit. Wer wollte, konnte dorthin einen Stein mitnehmen, als Symbol für den Seelenballast, den wir mit uns herumschleppen. Den Stein am Kreuz ablegen und hinter sich lassen macht die Seele leichter und den Kopf frei für neue Gedanken.

Von dort ging es weiter zur Katholischen Kirche in Haiger. Hier endete der Pilgerweg mit einer Andacht und die Pilger bekamen ein kleines Holzherz mit der Aufschrift „Sei(d) barmherzig“ als Souvenir. Im Anschluss waren sie im benachbarten Pfarrsaal zu Kaffee und Kuchen eingeladen.

Die Idee, als ökumenische Gruppe gemeinsam zu pilgern, entstand 2010 aus der Initiative „Bereitschaft zur Bewegung“ des Bistums Limburg. Die erste Pilgerstrecke führte damals auf dem „Missionsweg Nord-Nassau“ von Rabenscheid nach Haiger. Weil der erste ökumenische Pilgerweg 2010 so gut ankam, findet dieser seither jedes Jahr am ersten Samstag im September statt. Inzwischen kann man von einer liebgewonnenen Tradition sprechen. Zum zweiten Mal waren auch die Firmlinge der Katholischen Pfarrei Herz Jesu Dillenburg eingeladen, mit zu pilgern, so dass unter den Pilgern ein hoher Anteil Jugendlicher war. Der jüngste Teilnehmer war vier Jahre alt, der älteste Pilgerer über 80.

Viele sind schon seit Jahren dabei, so wie Otto Hansmann: „Als langjähriger Teilnehmer an den Ökumenischen Pilgerwegen möchte ich in Vertretung aller Teilnehmer dem gesamten Organisationsteam herzlich danken.

Andere sind zum ersten Mal mit gepilgert und waren gleich positiv beeindruckt, so wie Ina Franz: „Ich bin den ökumenischen Pilgerweg zum ersten Mal mitgegangen und fühlte mich in der Gemeinschaft gleich wohl.

Oder ein Ehepaar aus Dillenburg: „Pilgern… wir haben als Paar unsere erste Pilgerwanderung angetreten und sind uns sicher, dass diese nicht unsere letzte war. Kurz: Gottesdienste/Andachten und Lieder… waren toll, ansprechend und tiefgängig. Wege gehen: Einfache und auch steile Wege bis hin zum Gipfelkreuz, wo die Möglichkeit bestand, Ballast – in Form eines Steines – unter das Kreuz zu legen um fröhlich weiter zu ziehen, haben uns inspiriert.

Naturimpressionen öffnen Augen für unsere wunderschöne Natur im Lahn-Dill-Kreis und Herzen werden von der Barmherzigkeit Gottes berührt. Neue Kontakte geknüpft durch echte Begegnung beim Abschluss- Kaffeetrinken. Alles in einen Satz gefasst: Eine gesegnete Wanderung! Danke dass wir dabei sein konnten.“

Christiane Krüll, die zum zweiten Mal dabei war, sagt: „Nachdem ich letztes Jahr zum ersten Mal den ökumenischen Pilgerweg mitgegangen bin, war die Erwartung groß, was das Organisationsteam dieses Jahr an Gedanken und Impulsen zum Thema „Barmherzigkeit“ vorbereitet hat. Es war ein wunderschöner Tag, bestes Wanderwetter, eine landschaftlich schöne Strecke, gute Gespräche und Impulse, Zeit für Besinnung und Stille und beim Abschluss in der katholischen Kirche in Haiger gab es wieder ein liebevoll gestaltetes „Souvenir“.

Verabredungen für das nächste Jahr sind schon getroffen worden.  Der 8. Ökumenische Pilgerweg soll dann am Samstag, 2. September 2017 stattfinden.

Advertisements

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Haben Sie Fragen? Hier können Sie Ihren Kommentare hinterlassen:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: