Advertisements

Workshop: Zum Umgang mit rechten Parolen

joerg wetjen

Jörg Wetjen erklärt, wie man angemessen auf rechte Parolen reagiert

(via ev-dill.de) Die Evangelische Bildung im Dekanat an der Dill lädt ein zu einem kostenlosen Workshop zum Thema „Umgang mit rechten Parolen“ mit dem Referenten Jörg Wetjen vom Evangelischen Zentrum Frauen und Männer der EKD in Hannover.

Jörg Wetjen springt kurzfristig für Diakon Christian Graf ein, der ursprünglich angefragt war, aber verhindert ist. Jörg Wetjen ist Mitglied im Landesvorstand der Männerarbeit der evangelischen Kirche von Westfalen und seit 2017 Referent bei der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD).

Der Diplom-Theologe beschäftigt sich als Referent des evangelischen Zentrums Frauen und Männer im Fachbereich Männerarbeit der EKD mit Rechtspopulismus als Themen-Schwerpunkt.

Jörg Wetjen beobachtet, dass rechtes Gedankengut zunehmend auch von Menschen aus der Mitte der Gesellschaft vertreten wird. „Oft kommen die Bemerkungen so überraschend oder nur in einem Nebensatz“. Sein Tipp: Auf jeden Fall angemessen reagieren. „Wie das aussieht, das möchte ich im Workshop zeigen. Wichtig ist mir, die populistischen Aussagen nicht unkommentiert stehen zu lassen, damit sich mein Gegenüber nicht durch einen fehlenden Widerspruch noch in seiner Ansicht bestärkt fühlt.“

Hinter dem Rechtspopulismus stecke ein System, das gerne mit Halbwahrheiten und Emotionen spiele, sagt Wetjen: „Es werden Themen aufgegriffen, über die sich etliche Menschen ärgern. Ob der Untergang des Abendlandes oder das beängstigende Fremde. Und oft berufen sich Rechtspopulisten auf die schweigende Mehrheit in der Gesellschaft“.

Im Workshop möchte der 50jährige Referent zeigen, mit welchen Themen rechte Stimmung gemacht wird. In einem weiteren Schritt möchte der Diplom-Theologe mit den Teilnehmenden überlegen, wie sie adäquat reagieren können. „Manchmal habe ich den Eindruck, Rechtspopulisten probieren ihre ,Botschaften‘ erst einmal aus und wenn sie mit ihrer Kritik an mangelnden ‚christlichen‘ oder ‚ethischen Werten‘ in der Gesellschaft keinen Widerspruch ernten, wird aus der Kritik ein Argument“.

Der Workshop findet wie bereits angekündigt am Donnerstag, 14. Juni 2018, 18 bis 21.30 Uhr im Haus der Kirche und Diakonie (Raum der Begegnung im Erdgeschoss), Am Hintersand 15 in Herborn statt und richtet sich besonders an Menschen, die kirchlich aktiv sind oder ihre Kirchengemeinde in besonderer Weise nach außen vertreten sowie an Menschen, die in der Flüchtlingsarbeit aktiv sind.

Die Veranstalter bitten um Anmeldung bis Freitag, 8. Juni 2018.

Weitere Informationen:

Evangelische Bildung im Dekanat an der Dill
Pfarrerin Karin Schmid
Telefon: 02772 / 5834-270
Mail: karin.schmid.dek.dill@ekhn-net.de

oder

Evangelische Dekanat an der Dill
Fachstelle Gesellschaftliche Verantwortung
Dr. Uwe Seibert
Telefon: 02772 / 5834-210
Mail: u.seibert@ev-dill.de

 

 

Advertisements

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Haben Sie Fragen? Hier können Sie Ihren Kommentare hinterlassen:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: