Partnerschaftssonntag der GKPS 2020

Unsere indonesische Partnerkirche, die GKPS, feiert heute (3.5.2020), am Sonntag „Jubilate“ ihren Partnerschaftssonntag. Wegen der Covid19-Pandemie geht das in diesem Jahr nur online. Den aufgezeichneten Gottesdienst findet man auf YouTube:

 

Im zentralen Online-Gottesdienst richtet sich der Ephorus (Bischof) der GKPS Pfarrer Rumanja Purba direkt an die Gemeinden. Matthias Mladek vom Partnerschaftsausschuss des Kirchenkreis Hagen – ebenfalls Partner der GKPS – hat das Grußwort des Ephorus übersetzt bzw. zusammengefasst:

„An alle Mitglieder der GKPS, wo auch immer Sie gerade sind. Ein Gruß zur Partnerschaft im Namen Jesu Christi. An diesem Sonntag feiern wir, gemeinsam mit unseren Geschwistern im Glauben – besonders in Deutschland – Partnerschaftssonntag.“

„Wir hoffen, dass wir immer gemeinsam Freude empfinden können in unseren Sonntagsgottesdiensten, auch wenn wir die Gottesdienste in unseren Häusern feiern müssen. Mögen wir uns immer daran erinnern, dass wir dennoch ein Teil des Leibes Christi sind. Dass wir vereint sind in der Liebe Gottes.“

Sodann erinnert Rumanja Purba daran, dass die GKPS ihr Entstehen dem deutschen Missionar August Theis zu verdanken hat. Dieser sei bereit gewesen, im Auftrag der Rheinischen Missionsgesellschaft nach Simalungun zu kommen, um von der Guten Nachricht zu berichten. Er sei es auch gewesen, der zur Partnerschaft aufgerufen habe, um im Glauben zu wachsen und Gott zu dienen.

Rumanja Purba macht weiterhin deutlich, dass die Partnerschaften bis heute deshalb weiter bestehen können, weil es uns gelingt, gemeinsame Aktivitäten zu haben, voneinander zu lernen, uns gegenseitig zu besuchen und zu unterstützen. Er betont, wie wichtig der Austausch unserer Erfahrungen als Gemeinde Gottes ist.

„Ein sichtbarer Bereich unserer Partnerschaften ist das Stipendienprogramm, das den Namen August-Theis-Fonds trägt“, betont Ephorus Purba. Dieser sei im Jahre 2003 anlässlich des Jubiläums „100-Jahre Evangelium in Simalungun“ ins Leben gerufen worden, um es wirtschaftlich schwachen Mitgliedern der GKPS zu ermöglichen, ihre begabten Kinder zur Schule gehen zu lassen. Der finanzielle Grundstock des August-Theis-Fonds sei zum einen durch Kollekten innerhalb der GKPS aber eben auch durch Unterstützung aus den Partnerkirchenkreisen in Deutschland geschaffen worden.

Als dritten wichtigen Punkt nennt Rumanja Purba die Partnerschaft eine Form, Jesu Auftrag zu befolgen, Gemeinschaft im Glauben und im Gebet zu haben und sich gegenseitig zu helfen. Abschließend ruft Rumanja Purba zu engen Kontakten im Rahmen der Partnerschaft auf und ermutigt: „Lasst uns eine gute Kommunikation beibehalten. Lasst uns vereint bleiben im Gebet, auf dass Jesus Christus stets in unserer Mitte ist.“

Im Anschluss an diese Ansprache des Ephorus werden Grußworte von Martin Fries und Uwe Seibert als Vertreter der Dekanate Westerwald und an der Dill, ebenfalls Partner der GKPS, und aus dem Kirchenkreis Hagen von Elke und Martin Schwerdtfeger und unserer Superintendentin Verena Schmidt gesendet.

Wie wohltuend, dass wir uns in dieser besonderen Zeit, der gegenseitigen Fürbitte vergewissern können.

Matthias Mladek Purba

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Haben Sie Fragen? Hier können Sie Ihren Kommentare hinterlassen:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s