Bericht über eine Studienreise nach Israel und Palästina

Ich bin gerade zurückgekommen von einer Studienreise nach Israel und Palästina und bin noch erfüllt von den vielen Eindrücken. Es war keine Reise wie die üblichen „Reisen ins Heilige Land“, bei denen man die wichtigsten Stätten des Alten und Neuen Testaments gezeigt bekommt. Weiterlesen

Advertisements

„Shrinking Space“ – Konsequenzen für die ökumenische Arbeit

shrinking-space

Jonas Wipfler (Misereor) referiert zum Thema „Shrinking space“ (Foto: US)

„Shrinking Space“ – Handlungsspielräume von Nicht-Regierung-Organisationen und Zivilgesellschaft werden durch gesetzliche oder andere Maßnahmen zunehmend eingeschränkt und Personen, die sich für Menschenrechte einsetzen, werden kriminalisiert. Darum ging es bei einer gemeinsamen Tagung der Koordinierungsstelle Ökumenischer Frauen (KÖF) und des Ausschuss für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung (JPIC) der Vereinten Evangelischen Mission (VEM) am 23.1.2017 in Wuppertal. Weiterlesen

Jahresrückblick 2016

Uwe SeibertDas Jahr neigt sich dem Ende zu. Es war das erste Jahr im „Evangelischen Dekanat an der Dill„, das zum 1. Januar 2016 aus den Evangelischen Dekanaten Dillenburg und Herborn entstanden ist. Ein Jahr mit neuen Aufgaben, voller Eindrücke und Begegnungen, auf das ich jetzt am letzten Tag des Jahres noch einmal zurückschauen möchte.

Weiterlesen

Globale Ziele für eine nachhaltige Entwicklung – was geht uns das an?

Im September 2015 haben die Vereinten Nationen 17 globale Ziele für eine nachhaltige Entwicklung beschlossen, die bis zum Jahr 2030 weltweit erreicht werden sollen. Es geht dabei um Bildung, Gesundheit, Klimaschutz, Gleichberechtigung von Mann und Frau, Wirtschaft, nachhaltigen Konsum und anderes mehr. Weiterlesen

Frauen-Fußball für den Frieden

diyar01

Kurz vor dem deutsch-palästinensischen Freundschaftsspiel (Foto: US)

Auf Einladung des Freundeskreises Bethlehem der Evangelischen Kirchengemeinde Ewersbach gab es am Mittwochabend (17. August) auf dem Sportplatz in Steinbrücken ein Freundschaftsspiel zwischen dem Diyar Women‘s Soccer Team aus Bethlehem und dem Damenteam des SSV Frohnhausen, verstärkt durch Spielerinnen des TSV Fleisbach und der SG Eschenburg. Das Spiel endete mit 3:3 Toren unentschieden. Weiterlesen

Vortrag: Ursachen der Gewalt und Ansätze von Versöhnung

Die Sektion Dillenburg-Herborn des Marburger Universitätsbundes lädt ein zu einem Vortrag mit dem Titel „Afghanistan, Irak, Syrien, Israel, Libyen, Ukraine – die Welt scheint aus den Fugen. Ursachen der Gewalt und Ansätze von Versöhnung“.

Als Referent wird Herr Privatdozent Dr. Johannes M. Becker sprechen. Er ist Politologe am Zentrum für Konfliktforschung der Philipps-Universität Marburg. Herr Dr. Becker ist in Dillenburg kein Unbekannter, hat er doch bereits wiederholt zu verschiedensten aktuellen Themen referiert.

Der Vortrag findet am Mittwoch, dem 24.02.2016, um 19 Uhr in Raum 183 der Wilhelm-von-Oranien-Schule Dillenburg statt.

Globale Mittelhessen 2016

Zum sechsten Mal lädt das Dokumentarfilmfestival „Globale Mittelhessen“ zur Auseinandersetzung mit den kritischen Themen unserer globalisierten Gegenwart ein. Vom 22. Januar bis 4. Februar werden entsprechende Filme unter anderem in Wetzlar, Gießen, Gladenbach und Marburg gezeigt (alle Spielorte).

Die Filme behandeln Themen wie Finanzwirtschaft, Gentechnik, Landraub, Menschenrechte, Migration und anderes mehr. Bei einigen Vorführungen gibt es hinterher die Möglichkeit, mit Fachleuten darüber zu diskutieren.

> Programmheft als Download.

Vortrag: Willkommenskultur – Fremdenhass.

Die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Dillenburg e.V. lädt ein zu einem hochaktuellen Vortrag von Dr. Reiner Becker, Marburg, zum Thema „Willkommenskultur – Fremdenhass. Von der Aufnahme von Flüchtlingen und der zunehmenden gesellschaftlichen Polarisierung“. Der Vortrag findet am 2.12. um 19:30 Uhr im Charlotte-Petersen-Saal der Stadthalle Dillenburg statt. (Mehr zum Vortrag)

Filmtipp: Sie mussten die Hölle sehen

(via EKHN.de) „Sie mussten die Hölle sehen-Auf der Flucht vor Boko Haram“ – unter diesem Titel strahlt RTL am Sonntagabend (22.11.) – leider erst um 23.45 Uhr  – einen Film über den Terror der islamistischen Terrorgruppe Boko Haram aus. Die ehemalige Mainzer Pfarrerin Renate Ellmenreich hat das Fimteam nach Nord-Nigeria in die Nähe des „Kalifats“ der Boko Haram begleitet.

Renate Ellmenreich war von 1999 bis 2004 als Missionarin in Nigeria tätig. Dort erlebte sie die Zeit, als Boko Haram sich von einem Zusammenschluss ultrafrommer Muslime hin zu einer Terrororganisation entwickelte.  (weiterlesen auf EKHN.de)

 

VEM-Vortragsreihe „Mission Lectures“ – zum ersten Mal auch in Herborn

(via VEM) Mission ist keine Einbahnstraße – das ist in der Vereinten Evangelischen Mission (VEM) selbstverständlich. Für viele in Deutschland ist es aber immer noch etwas Besonderes, wenn afrikanische oder asiatische Theologen von ihrem Glauben erzählen und ihre Theologie vorstellen. Die VEM lädt deshalb jedes Jahr eine Theologin oder einen Theologen nach Deutschland ein, um in Kirchen, an Universitäten und anderen Orten von ihrem Glauben und ihrer Missionstheologie zu erzählen.

In diesem Jahr wird zum ersten Mal auch hier bei uns ein solcher Vortrag stattfinden, und zwar am Donnerstag, 13. November, um 20 Uhr im Theologischen Seminar im Herborner Schloss, Nassaustraße 36, 35745 Herborn.

Bataringaya

Pascal Bataringaya (Foto: VEM)

Für die diesjährige Vortragsreihe „Mission Lectures“ konnte Dr. Pascal Bataringaya gewonnen werden, stellvertretender Präsident der Evangelisch-Presbyterianischen Kirche in Ruanda (EPR). Der ehemalige Stipendiat der VEM wird unter dem Thema „Wege zur Versöhnung – Die Rolle der Kirche in einem Versöhnungsprozess am Beispiel Ruandas“ Vorträge an mehreren Orten in Deutschland halten. Die Vorträge werden in deutscher Sprache gehalten.

Dr. Bataringaya hat im Jahr 2012 bei Professor Traugott Jähnichen, Ruhruniversität Bochum (RUB), zum Thema „Impulse der Friedensethik Dietrich Bonhoeffers“ promoviert. Neben seiner akademischen Arbeit begleitet Bataringaya als Kirchenleiter den Friedensprozess innerhalb seiner Kirche kontinuierlich und pro-aktiv. So organisierte er mit Unterstützung der Ruhr Universität Bochum RUB, der Evangelischen Kirche von Westfalen EKvW, der VEM und anderen im Februar 2014 in Ruanda eine internationale Tagung mit dem Thema „Versöhnung und gerechter Friede – Impulse der Theologie Dietrich Bonhoeffers“.

Der 7. April 2014 war der 20. Jahrestag zum Gedenken an den Völkermord in Ruanda. Die Kirche blickt auf diese Zeit zurück und reflektiert ihre eigene Rolle im Ringen um Frieden.  Die Frage, wie der Versöhnungs- und Heilungsprozess in Ruanda – aber auch anderenorts – von Theologie und Gemeinde konstruktiv begleitet und mit gestaltet werden kann, bleibt aktuell.

%d Bloggern gefällt das: