Werbeanzeigen

Themenabend „Ökumene und Musik“

Im Rahmen der Lutherdekade zur Vorbereitung des Reformationsjubiläums steht das Jahr 2012 für die Evangelische Kirche unter dem Thema „Reformation und Musik“. „Musik war der Herzschlag der Reformation“, sagt der Ratsvorsitzende der EKD, Präses Nikolaus Schneider.

Musik und Singen verbindet aber auch Christen verschiedener Konfessionen. Viele bekannte Kirchenlieder finden sich im Evangelischen Gesangbuch (EG), im Katholischen Gotteslob (GL) und auch in Liederbüchern der verschiedenen Freikirchen. Gemeinsam gesungene Lieder fördern das kirchliche Miteinander, auch wenn theologische Positionen uns unterscheiden.

Singen und Musik verbindet darüber hinaus alle Christen in der weltweiten Ökumene – auch bei unterschiedlichen Musikstilen und Traditionen. Ein Beispiel sind Taizé-Gesänge:

Bei einem Ökumenischen Gesprächs- und Gesangsabend am Donnerstag, 24. Mai, 19.30 Uhr, soll die verbindende Kraft der Kirchenmusik für die Ökumene thematisiert werden. Dekanatskirchenmusiker Günter Emde und der Referent für Mission und Ökumene, Dr. Uwe Seibert, laden ein in das Ev. Gemeindehaus in Dillenburg-Niederscheld (Neugasse).

Kirchenlieder aus aller Welt findet man auf dem YouTube-Kanal „Sounds Of Global Worship“

Werbeanzeigen

Vielsaitige Musikerin warb für Hilfsorganisation

Zaiga Vilde zauberte auf ihrer „Kokle“ besinnliche Klangfarben und warb für die Hilfsorganisation "Global Aid Network"

Einen musikalisch-besinnlichen Abend der leisen Töne gestaltete die lettische Künstlerin Zaiga Vilde am Donnerstagabend im voll besetzten Donsbacher Dorfgemeinschaftshaus. Mit ihrer „Kokle“, einer Art Tischharfe, die weltweit nur in Lettland von einem Meister des Fachs gebaut wird, zauberte die in Riga aufgewachsene Musikerin Klangfarben, wie sie wohl nur diesem Original lettischen Nationalinstrument entlockt werden können. Beruhigend leise, manchmal aber auch flott bewegte Töne wurden von den Besuchern des Evangelischen Allianzabends mit reichlich Applaus versehen. Weiterlesen

„Das Leben hat viele Saiten“

Die lettische Künstlerin Zaiga Vilde mit ihrer "Kokle" (Foto: Claudia Dewald)

Zu einem musikalischem Vortragsabend mit Zaiga Vilde lädt die Ev. Allianz Donsbach (Ev. Kirchengemeinde, Ev.-methodist. Kirche, Brüdergemeinde und CVJM) am Donnerstag, 27. Januar 2011, um 19.30 Uhr ins Dorfgemeinschaftshaus, Kellersgraben 9 nach Donsbach ein.

Zaiga Vilde kommt aus Lettland und hat in Gießen Germanistik studiert. Sie arbeitet für die dort ansässige humanitäre Hilfsorganisation „Global Aid Network“ (GAiN). Sie wird über ihr Leben, ihr Land und die Arbeit von GAiN berichten.

Umrahmt wird das Ganze durch musikalische Beiträge: Zaiga Vilde spielt das lettische Nationalinstrument „Kokle“, eine Art Tischharfe, in der seltenen 32-saitigen Konzertversion. Mit ihrer Spielweise und dem schlichten und natürlichen Klang des Instruments berührt sie die Herzen der Menschen.

Der Eintritt ist frei. Am Ausgang wird eine Spende für die Arbeit von Zaiga Vilde bei GAiN erbeten.

Weitere Informationen über Zaiga Vilde

Biblische Geschichten einmal ganz anders

Die Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit (GCJZ) Dillenburg in Kooperation mit der Lahn-Dill-Akademie (VHS) Dillenburg lädt ein zu einer besonderen Veranstaltung mit Elija Avital. Im Mittelpunkt dieses Nachmittags steht die Geschichte von König David und seiner Geliebten Bath-Scheba:

Biblische Geschichten einmal ganz anders: Nicht vorgelesen und gepredigt, sondern erzählt und gesungen, musiziert und gespielt! Der Israeli Elija Avital knüpft an die Tradition der mündlichen Überlieferung der Bibel an. Wie ein Minnesänger, wie ein Erzähler am Lagerfeuer erzählt er den Menschen Geschichten über sie selbst, über ihre Sehnsüchte, ihre dunklen Geheimnisse, ihre Tugenden. Begleitet von Akkordeon und Trommel verschafft er den biblischen Geschichten einen atmosphärischen Raum und ruft mit Gesang und Musik ferne Landschaften, verschlungene Wege und geheimnisvolle Zeiten vor dem inneren Auge hervor.

Die Veranstaltung findet am kommenden Sonntag, 14.11.2010 um 17.00 Uhr in der Lahn-Dill-Akademie, Bahnhofstr. 10, Dillenburg  statt. Der Eintritt ist frei. (weitere Informationen)

Klezmermusik „Mit Herz und Seele“

Die Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit (GCJZ) Dillenburg lädt am Samstag, 10. Oktober 2009 um 20.00 Uhr zu einem Konzert in die Stadthalle Dillenburg. Das Roman Kuperschmidt Ensemble spielt an diesem Abend Klezmermusik „Mit Herz und Seele“. Eintrittskarten gibt es an der Abendkasse zum Preis von 10 Euro (erm. 7 Euro)

Mehr zu dieser Veranstaltung

Erlebnisse und Erfahrungen im Bergland von Peru

Unter dem Thema „Im Bergland von Peru“ steht ein musikalischer Vortragsabend, am Donnerstag, 29. Januar, ab 19.30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Donsbach, zu dem die evangelische Allianz Donsbach einlädt. Zu Gast ist Angelika Marsch, Geschäftsführerin von Wycliff Deutschland. Angelika Marsch lebte 12 Jahre unter den Quechua Indianern in Peru. Sie wird über ihre Arbeit im Bereich der Alphabetisierung berichten. Dazu gehören natürlich auch die interessanten Erlebnisse und Erfahrungen, die mit einem solchen Aufenthalt verbunden sind. Angelika Marsch sagt: „ Durch das Berühren von anderen Kulturen gewinnt die Seele an Farbe“. Musikalisch gestaltet wird der Abend ebenfalls von Angelika Marsch, die ihre Zuhörer mit Melodien und Texten der Quechua Indianer begeistern will. Der Eintritt ist frei.

Hier ist ein Interview mit Angelika Marsch als YouTube-Clip:

Poesie und Klezmermusik in Dillenburg

Zu einem Abend mit Poesie und Musik lädt die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Dillenburg. Die Schauspielerin Nina Hoger liest Lyrik und Prosa von Else Lasker-Schüler, begleitet von Klezmermusik durch das Ensemble Noisten.

Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 10. September 2008, um 20.00 Uhr in der Stadthalle Dillenburg statt. Eintrittskarten (12,- Euro, erm. 8,- Euro) gibt es im örtlichen Buchhandel in Haiger, Dillenburg, Herborn, Ewersbach und an der Abendkasse.

Happy Birthday, Theolounge!

Folgender Beitrag stand gestern in der Theolounge, einem Weblog, an dem ich auch als Autor mit beteiligt bin:

graffity-black2.jpgVor einem Jahr ging es los: die theolounge entstand. Sie entwickelte sich von einer kleinen Linksammlung zu einer immer größer werdenden Seite – oder besser gesagt: wir haben sie entwickelt, gemeinsam. Heute freuen wir uns darüber, dass wir aus so vielfältigen engagierten Autoren bestehen, von denen ein jeder seine spezifische Sichtweise einbringt. Und vielleicht hat auch Gott hier ein wenig seine Hand mit im Spiel: wenn er uns dabei leitet, Artikel auszuwählen, die Menschen irgendwie helfen, informieren oder weiterbringen können. Weiterlesen

Upendo group bei YouTube

Bei YouTube gibt es Videoclips mit Liedern der „Upendo Group“, die vor kurzem hier in unserer Gegend aufgetreten ist. Hier ist eins davon:

 

„Upendo Group“ zu Gast in Eschenburg

Zur Zeit ist die „Upendo Group“, ein Gospelchor aus Tansania, zu Gast in einigen Kirchengemeinden links und rechts der Dill. Die zehn Sängerinnen und Sänger aus Tansania singen selbst komponierte und getextete afrikanische Gospelmusik in ihrer Muttersprache Kiswahili. Die musikalische Spanne reicht von ruhigen Stücken bis hin zu bewegenden, schnelleren Rhythmen voller Freude und Energie. Mit ihrer Musik wollen sie das Wort Gottes zu den Menschen bringen.

Gestern vormittag war die „Upendo Group“ zu Gast in den Grundschulen in Wissenbach und Eiershausen und in der Holderbergschule in Eibelshausen. Zwischendurch kamen sie zu einer Stippvisite ins Rathaus der Gemeinde Eschenburg und erfreuten dort die Mitarbeiter und Besucher mit ihren Liedern. Abends gaben sie dann ein Konzert in der Evangelischen Kirche in Eiershausen.

Die

Die „Upendo Group“ beim Auftritt in Eiershausen (Foto: Uwe Seibert)

Auf meiner Fotoseite bei Flickr gibt es weitere Fotos von den Besuchen und Auftritten der „Upendo Group“ in Eschenburg. Auf meiner Podcast-Seite gibt es einen Beitrag mit Live-Auszügen vom Konzert in Eiershausen.

Wer den Auftritt der Upendo Group“ in Eiershausen verpasst hat, kann sie morgen abend (Samstag, 26. Januar, 19.30 Uhr) in der Evangelischen Kirche in Oberrossbach erleben. Am Sonntag, 27. Januar, um 10 Uhr, werden sie den Gemeindegottesdienst in der Evangelischen Kirche in Sinn gestalten.