Werbeanzeigen

Tote bei erneutem Ausbruch des Sinabung

(via VEM) Bei einem erneuten Ausbruch des Vulkans Sinabung in Nord-Sumatra sind mindestens 14 Menschen ums Leben gekommen. Einige werden noch vermisst. Vermutlich ist ein ganzes Dorf unter der Aschewolke begraben worden.

Der Sinabung gibt seit Monaten keine Ruhe. Im September 2013 ist der Vulkan schon einmal ausgebrochen. Fast 30.000 Menschen sind damals aus ihren Dörfern am Fuße des Berges geflohen. Über 6.000 von ihnen wurden seither von Freiwilligen und Mitarbeitenden der Christlich-Protestantischen Karo-Batakkirche (GBKP) betreut und versorgt.

Alle Hoffnung für eine baldige Rückkehr in die Heimatdörfer ist jetzt durch diesen Ausbruch vernichtet worden. Die Flüchtlinge bitten uns zu beten. Für ein Ende der Ausbrüche und für eine baldiges Ende ihres Daseins als Flüchtlinge. Die GBKP leistet seit mehr als vier Monaten großartiges in der Versorgung der Flüchtlinge. Sie erhalten Unterstützung durch das örtliche Militär und andere lokale Hilfsorganisationen.

Die Vereinte Evangelische Mission bittet um Spenden für die Nothilfearbeit der GBKP: Spendenkonto 90 90 90 8 bei der KD-Bank eG, BLZ 350 601 90, Stichwort: Vulkan Sinabung. Auch online sind Spenden möglich. Besuchen Sie dazu die Internetseite www.vemission.org/spenden.html.

Werbeanzeigen

10. Vollversammlung des ÖRK in Busan

Busan(via Zentrum Ökumene der EKHN) Die 10. Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen wird vom 30. Oktober bis 8. November 2013 unter dem Thema „Gott des Lebens, weise uns den Weg zu Gerechtigkeit und Frieden“ im südkoreanischen Busan stattfinden. Die Vollversammlung findet in einem nordostasiatischen Land statt, wo das Christentum eine große Präsenz hat, ca. 30 Prozent.  Das friedliche Miteinander von Christen, Buddhisten, Schamanisten, Konfuzianisten prägt den Alltag in Südkorea. Korea ist ein geteiltes Land, das sich nach einer friedlichen Wiedervereinigung sehnt. Weiterlesen

Deutscher Medienpreis für Mitri Raheb

Pfr. Mitri Raheb (Bild: Uwe Seibert)

(via ems) Der Pfarrer der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bethlehem, Dr. Mitri Raheb, erhält am 24. Februar, zusammen mit Dr. Sakena Yacoobi, Stanislaw Petrow und Dr. Denis Mukwege in Baden-Baden den Deutschen Medienpreis. Die Laudatio wird der frühere Bundespräsident Prof. Dr. Roman Herzog halten. Weiterlesen

EMS-Synode entscheidet über Neuausrichtung

(via EMS) Die Synode des Evangelischen Missionswerks in Südwestdeutschland (EMS) wird am 11. und 12. November 2011 in Mainz über seine Neuausrichtung entscheiden. Zu dem 1972 gegründeten Gemeinschaftswerk gehören 23 Kirchen und fünf Missionsgesellschaften in zehn Ländern in Asien, Afrika, dem Nahen Osten und Europa. Eine revidierte Satzung soll die vor rund 20 Jahren begonnene Internationalisierung nun auch verfassungsmäßig verankern. Die Konstitution, die am 01. Januar 2012 in Kraft treten soll, sieht die juristisch gleichberechtigte Mitgliedschaft aller Kirchen und Missionsgesellschaften vor.

„Evangelische Mission in Solidarität – Kirchen und Missionen in internationaler Partnerschaft (EMS) e.V.“ soll das Gemeinschaftswerk künftig heißen. Der neue Name ist Programm: „Gegründet auf das Evangelium ist unser gemeinsamer Auftrag die Teilhabe an Gottes Mission in drei Kontinenten. In Solidarität sind wir verbunden mit allen Menschen, die verletzbar, arm und ausgegrenzt sind“, erläutert EMS-Generalsekretär Bernhard Dinkelaker. (weiterlesen bei EMS)

Biwel off Doosbaier Platt

Der gebürtige Donsbacher Klaus-Dieter Winkler hat eine „Biwel off Doosbaier Platt“ verfasst.

Text und Fotos: Volker Lommel

Im Frühjahr 2010 staunte der Donsbacher Heimatforscher Günter Gail über seine umfangreiche Tagespost. Der gebürtige Donsbacher Klaus-Dieter Winkler und (60) hatte ihm eine Bibelübersetzung in den Donsbacher Dialekt geschickt, dazu ein fünf Ordner füllendes Dialekt-Wörterbuch und 49 dazugehörige und selbst besprochene Ton-Kassetten. Weiterlesen

Verhaltensregeln für Missionsarbeit

(via evangelisch.de) Die christlichen Kirchen haben sich erstmals auf gemeinsame Regeln für ihre weltweite Missionstätigkeit geeinigt. Mission müsse von Nächstenliebe, Mitgefühl, Demut und Integrität bestimmt sein, betonten der Vatikan, der Ökumenische Rat der Kirchen und die Weltweite Evangelische Allianz bei der Vorstellung eines freiwilligen Ethikkodexes am Dienstag in Genf. Der „Respekt für alle Menschen“ solle garantiert sein. Nach Angaben des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) handelt es sich bei dem Ethikkodex um das erste gemeinsam mit Vatikan und Weltweiter Evangelischer Allianz verabschiedete Dokument (weiterlesen bei evangelisch.de).

Vollständiger Text des gemeinsamen Ethikkodex „Das christliche Zeugnis in einer multireligiösen Welt“

Propst Michael Karg tritt in den Ruhestand

Foto: Privat

Pfarrer Michael Karg, der noch amtierende Propst für Nord-Nassau, wird am Sonntag, 29. Mai, 16 Uhr, in einem Gottesdienst in der Stadtkirche Herborn offiziell in den Ruhestand verabschiedet. In den letzten Jahren hatte auch ich öfter mit Propst Karg zu tun, denn gerade für die Ökumene und die Mission hat er sich engagiert eingesetzt. Mein Kollege Holger Jörn Becker-von Wolff hat einen Text über ihn geschrieben, den ich hier wiedergebe. Die Links habe ich eingefügt.

Am Ende finden Sie noch ein paar Blogbeiträge zu Veranstaltungen, bei denen ich in den letzten Jahren mit Propst Karg zusammengekommen bin. Weiterlesen

Annegret Puttkammer wird Pröpstin in Nord-Nassau

(via EKHN-Synodenblog) Herborns Dekanin Annegret Puttkammer ist heute bei der Landessynode der EKHN mit 109 zu 29 Stimmen zur zukünftigen Pröpstin für die Propstei Nord-Nassau gewählt worden. Insgesamt wurden 140 Stimmen abgegeben, alle gültig, bei zwei Enthaltungen.  In Herborn würde man sagen “Mir freue sich!” Ich wünsche unserer neuen Pröpstin Gottes Segen und gutes Gelingen!

Mehr über die neue Pröpstin für Nord-Nassau

Lausanne III in Kapstadt

 

 

(via Lausanner Bewegung) Vom 16. bis  25. Oktober 2010 findet in Kapstadt/Südafrika der Dritte Lausanner Kongress für Weltevangelisation (Lausanne III) statt.  4.000 Teilnehmer aus rund 200 Ländern kommen zusammen, um über Themen wie Glaube, Armut, HIV/AIDS, Verfolgung etc. zu reden. Partner des Kongresses ist die World Evangelical Alliance.

Mehr zu Lausanne III in Kapstadt

Neu: Newsletter-Archiv

Einige wissen es schon: Zusätzlich zu diesem Blog versende ich monatlich per Email einen Newsletter („Infobrief“) mit Informationen zu Mission und Ökumene im Dekanat Dillenburg und darüber hinaus. Seit neuestem gibt es jetzt auch ein Archiv, wo man fast alle Newsletter seit März 2006 finden und durchsuchen kann: http://www.evernote.com/pub/useibert/infobrief