Internationale Gäste waren beeindruckt von Integrationsprojekten

Diese Woche waren ökumenische Partner der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) aus Südkorea und Ghana zu Besuch bei uns im Dekanat an der Dill. Sie waren auf Einladung des Zentrums Oekumene gerade in Frankfurt, um sich in einem Workshop mit dem Thema „Gelingende Integration“ zu beschäftigen.  Teil des Workshops war auch der Besuch von beispielhaften Einrichtungen und Projekten. (mehr dazu) Weiterlesen

Advertisements

Globale Ziele: Ernährung sichern (SDG 2)

agenda_2030_ziel_002_hunger_340_x_225

Grafik: globalgoals.org

Im September 2015 haben die Vereinten Nationen 17 globale Ziele für eine nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals – SDG) beschlossen, die bis zum Jahr 2030 weltweit erreicht werden sollen. Ziel Nr. 2 auf der Agenda: Den Hunger beenden, Ernährungssicherheit und eine bessere Ernährung erreichen und eine nachhaltige Landwirtschaft fördern.

Weiterlesen

Jahresrückblick 2016

Uwe SeibertDas Jahr neigt sich dem Ende zu. Es war das erste Jahr im „Evangelischen Dekanat an der Dill„, das zum 1. Januar 2016 aus den Evangelischen Dekanaten Dillenburg und Herborn entstanden ist. Ein Jahr mit neuen Aufgaben, voller Eindrücke und Begegnungen, auf das ich jetzt am letzten Tag des Jahres noch einmal zurückschauen möchte.

Weiterlesen

Wie werden Gemeindeveranstaltungen nachhaltig?

Grüner Hahn_Workshop_Herborn.jpg

Gemeinden können viel tun, um Veranstaltungen nachhaltig zu organisieren

Wie kann man ein Adventskaffee, ein Gemeindefest oder eine der vielen anderen Gemeindeveranstaltungen im Lauf des Jahres „nachhaltig“ organisieren? Was ist dabei alles zu beachten? Darum ging es bei dem Workshop „Nicht nur zur Weihnachtszeit – ökofair feiern im Jahreskreis“, der am Donnerstagabend im Haus der Kirche und Diakonie in Herborn stattfand. Weiterlesen

Globale Ziele für eine nachhaltige Entwicklung – was geht uns das an?

Im September 2015 haben die Vereinten Nationen 17 globale Ziele für eine nachhaltige Entwicklung beschlossen, die bis zum Jahr 2030 weltweit erreicht werden sollen. Es geht dabei um Bildung, Gesundheit, Klimaschutz, Gleichberechtigung von Mann und Frau, Wirtschaft, nachhaltigen Konsum und anderes mehr. Weiterlesen

Jahresrückblick 2012

Uwe_4_2011

Foto: Volker Lommel

Und wieder ist ein Jahr vergangen. Entgegen der Prognosen einiger Weltuntergangspropheten sind wir noch hier.  Ich habe gerade Zeit, um ein wenig Rückschau zu halten auf das, was sich im Bereich „Mission und Ökumene“ in meinem persönlichen Umfeld getan hat: Veranstaltungen, besondere Begegnungen Reisen, etc.  Alles aufzuzählen würde zu weit führen, darum hier nur ein paar „Highlights“. Auf diesem Blog und auf meiner Facebook-Seite findet man noch mehr Informationen und ausführlichere Berichte. Weiterlesen

Warum ich den „Weltgebetstag der Frauen“ liebe

Jedes Jahr am ersten Freitag im März ist „Weltgebetstag„, der auch in unserer Region in vielen Gemeinden gefeiert wird. Gestern war es wieder so weit. Obwohl er oft auch „Weltgebetstag der Frauen“ genannt wird, soll dies eigentlich keine reine Frauenveranstaltung sein, auch wenn manche es so verstehen. Weiterlesen

Bibellesen interkulturell

(via EMS) Das EMS-Projekt „Die Bibel mit den Augen Anderer lesen“ möchte Gruppen in unterschiedlichen Kulturen und Ländern im gemeinsamen Lesen biblischer Texte verbinden. Jeweils zwei Partnergruppen wählen gemeinsam Texte aus, teilen einander ihre Einsichten mit und lernen durch die Sichtweise der Partner Bibeltexte in neuem Licht zu entdecken. Ein Arbeitsheft (downloadbar und bestellbar) gibt dazu Hilfestellungen. Mehr dazu unter www.bibelleseprojekt.de

Gestern startete in Neustadt ein internationaler Bibelworkshop des EMS. Christinnen und Christen aus nahezu allen Kontinenten tauschen dort ihre persönlichen Erfahrungen aus, wie unterschiedlich sie die gleichen Bibelstellen interpretieren. (mehr dazu)

Gemeinden beten für Gemeinden

(via www.ev-dill.de) Die evangelischen Kirchengemeinden in den Dekanaten Dillenburg und Herborn möchten bis zum Jahresende füreinander beten. Zu dieser Idee, die aus der Zukunftswerkstatt im Februar erwachsen ist, laden der Dillenburger Dekan Roland Jaeckle und die noch amtierende Herborner Dekanin Annegret Puttkammer die evangelischen Christen in der Region recht herzlich ein.

Jeden Sonntag wird im Gottesdienst eine andere Gemeinde oder ein übergemeindlicher Dienst für eine Woche in die Fürbitte eingeschlossen. Der genaue Gebets-Plan ist in der Dokumentation zur Zukunftswerkstatt abgedruckt, man kann aber auch unter www.ev-dill.de/glauben-leben/zukunftswerkstatt/gebetskalender.html online nachlesen.

Vielsaitige Musikerin warb für Hilfsorganisation

Zaiga Vilde zauberte auf ihrer „Kokle“ besinnliche Klangfarben und warb für die Hilfsorganisation "Global Aid Network"

Einen musikalisch-besinnlichen Abend der leisen Töne gestaltete die lettische Künstlerin Zaiga Vilde am Donnerstagabend im voll besetzten Donsbacher Dorfgemeinschaftshaus. Mit ihrer „Kokle“, einer Art Tischharfe, die weltweit nur in Lettland von einem Meister des Fachs gebaut wird, zauberte die in Riga aufgewachsene Musikerin Klangfarben, wie sie wohl nur diesem Original lettischen Nationalinstrument entlockt werden können. Beruhigend leise, manchmal aber auch flott bewegte Töne wurden von den Besuchern des Evangelischen Allianzabends mit reichlich Applaus versehen. Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: