Werbeanzeigen

„Shrinking Space“ – Konsequenzen für die ökumenische Arbeit

shrinking-space

Jonas Wipfler (Misereor) referiert zum Thema „Shrinking space“ (Foto: US)

„Shrinking Space“ – Handlungsspielräume von Nicht-Regierung-Organisationen und Zivilgesellschaft werden durch gesetzliche oder andere Maßnahmen zunehmend eingeschränkt und Personen, die sich für Menschenrechte einsetzen, werden kriminalisiert. Darum ging es bei einer gemeinsamen Tagung der Koordinierungsstelle Ökumenischer Frauen (KÖF) und des Ausschuss für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung (JPIC) der Vereinten Evangelischen Mission (VEM) am 23.1.2017 in Wuppertal. Weiterlesen

Werbeanzeigen

Fachtag: Einfach spielend!

(via Zentrum Ökumene) Das Zentrum Ökumene der EKHN lädt ein zu einem Fachtag zum Thema: „Einfach spielend!“ am kommenden Mittwoch, 14.5. 2014, 10-17 Uhr in Frankfurt/Main. Weiterlesen

Studientag: Aufmachen – Wie wir heute Kirche von morgen werden

aufmachen

Grafik: VEM

Das Zentrum Ökumene der EKHN veranstaltet einen Studientag zum Thema „Aufmachen – Wie wir heute Kirche von morgen werden“. Dieser findet am Donnerstag, 3. April 2014,  9:30 – 16:30 Uhr im Zentrum Ökumene, Praunheimer Landstr. 206, Frankfurt am Main statt.

Der Studientag wird geleitet von Dr. Claudia Währisch-Oblau, Leiterin der Abteilung Evangelisation der Vereinten Evangelischen Mission in Wuppertal und Dr. Helga Rau, Beauftragte für Entwicklung und Partnerschaft Afrika im Zentrum Ökumene der EKHN.

Kosten: 20,- Euro (inkl. Mittagessen und Getränke)

Die Veranstalter bitten um Anmeldung bis zum 25. März 2014:

Zentrum Ökumene der EKHN
Frau Annette Wiech
Praunheimer Landstr. 206
60488 Frankfurt am Main
Tel.: 069 976518-31
Fax: 069 976518-59
E-Mail: annette.wiech[at]zoe-ekhn.de

Weitere Details und ein Anmeldeformular findet man in einem Flyer (Download)

Absolutheitsanspruch und Toleranz – Wie bestimmen Religionen ihr Verhältnis zueinander?

Das Zentrum Ökumene der EKHN lädt ein zu der Fortbildungsveranstaltung „Grundkurs Religion“, die sich in diesem Jahr mit dem Thema: „Absolutheitsanspruch und Toleranz – Wie bestimmen Religionen ihr Verhältnis zueinander?“ auseinandersetzt.

Dabei geht es zum einen um theoretische Modelle der Verhältnisbestimmung im Judentum, Islam, Buddhismus und Hinduismus und zum anderen um die Frage, welche praktischen Faktoren interreligiöse Konflikte auslösen und welche ein friedliches Zusammenleben der Religionen fördern können und in welchem Zusammenhang sie zu den theoretischen Modellen stehen.

Der Grundkurs findet in vier über das Jahr verteilten Einheiten statt, er ist jedoch so gestaltet, dass der Besuch einzelner Studientage möglich ist. Der erste Studientag findet am 20. März, von 9.00 bis 17.00 im Zentrum Ökumene in Frankfurt statt, zum Thema: „Wie gestalten Juden ihr Verhältnis zu anderen Religionen?“. Referenten sind Elisa Klapheck und Peter Waldmann.

Weitere Informationen finden Sie in einem Flyer (Download).

Tag der offenen Tür bei Wycliff

Beim „Tag der offenen Tür“ können Sie am Unterricht teilnehmen (Foto: http://www.wycliff.de)

Wollten Sie schon immer mal wissen, was angehende Sprachforscher und Bibelübersetzer so alles lernen müssen? Dann schauen Sie am Dienstag, 5. Juli mal beim „Tag der offenen Tür“ der Wycliff-Bibelübersetzer in Burbach-Holzhausen vorbei. Nehmen Sie am Unterricht teil und verschaffen Sie sich einen Einblick, was in den „Wycliff-Kursen“ unterrichtet wird. Alle sind herzlich willkommen – vom Schüler bis zum Rentner. Man kann auch gerne nur an einzelnen Unterrichtsstunden teilnehmen. Weiterlesen

Impressionen vom Kirchentag 2011

Kirchentag 2011 in Dresden: Martin Luther war auch da (Foto: Uwe Seibert)

Fünf Tage lang hat der Evangelische Kirchentag Dresdens Stadtbild bestimmt: Überfüllte Bahnen und Hallen, singende Menschen, Bibelarbeiten, Gottesdienste, Diskussionen mit Prominenten, Konzerte und vieles andere mehr. Das alles bei schönstem Kirchentagswetter. Schade für alle, die nicht mit dabei sein konnten.

Lesenswerte Berichte über den Kirchentag gibt es zuhauf, hier sind nur ein paar:

Schöne Fotos gibt es hier:

Der nächste Evangelische Kirchentag ist von 1. bis 5. Mai 2013 in Hamburg geplant. Dann soll auch wieder eine Fahrt dorthin für die Menschen aus unserer Region angeboten werden.

Studientag: Zeugnis geben von der Wahrheit

(via Zentrum Ökumene der EKHN) Das Zentrum Ökumene der EKHN und die Kirchliche Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Dekanate Grünberg, Hungen und Kirchberg laden ein zu einem Studientag zum Thema: „Zeugnis geben von der Wahrheit“ am Mittwoch, 6. April 2011, von 9.30 bis 17.00 Uhr in Gießen. (weitere Details)

Veranstaltungsort:
Evangelische Lukasgemeinde
Liebigstraße 56
35390 Gießen

Anmeldung bis 31. März 2011 bei:

Pfarrerin Susanna Faust Kallenberg
Zentrum Ökumene der EKHN
Tel.: 069 – 97 65 18 21
faust-kallenberg@zoe-ekhn.de

Veranstaltungsflyer (PDF)

Seminar zum Thema „Kleine christliche Gemeinschaften“

„Der Pastorale Raum wird auf Zukunft hin die entscheidende Rolle für das Miteinander von uns Katholiken spielen.“ schreibt Pfarrer Stefan Peter, der priesterliche Leiter des pastoralen Raums Dillenburg, der sich räumlich mit dem Dekanat Dillenburg deckt und aus den drei Gemeinden ‘Herz Jesu’ (Dillenburg), ‘St. Josef’ (Eschenburg-Dietzhölztal) und ‘Zu den heiligen Engeln’ (Haiger-Fellerdilln) besteht. Doch immer größer werdende pastorale Räume führen zu Ängsten beim Kirchenvolk. Wo bleibt die „Kirche vor Ort“?

Als ein möglicher Weg, in Zukunft „Kirche vor Ort“ zu leben, wird das Modell der  „Kleinen Christlichen Gemeinschaften“ angesehen. Dieses Modell vorzustellen ist Ziel einer Veranstaltung des pastoralen Raums Dillenburg am kommenden Wochenende in Fellerdilln. Referentin ist Marita Nazareth aus Mumbai (Bombay), Indien, die zur Zeit in Deutschland zu Besuch ist. Seit 18 Jahren ist sie als Ausbilderin für Kleine Christliche Gemeinschaften tätig.

Das Seminar findet am Freitag, 18.März 2011, von 18.00 bis 21.00 Uhr und am Samstag, 19.März 2011, von 9.30 bis 18.00 Uhr im Katholischen Gemeindezentrum Haiger- Fellerdilln statt.

Mehr zum Seminar

Ethik der Religionen — aus dialogischer Perspektive

Gibt es die Nächstenliebe nur im Christentum oder findet sich Vergleichbares auch in Judentum, Islam, Hinduismus und Buddhismus? Haben sich die Religionsgemeinschaften bei der Entwicklung sozialethischer Normen gegenseitig beeinflusst? Wie kann das Friedenspotential in den ethischen Grundlagen der Religionsgemeinschaft nutzbar gemacht werden? Wie kann ein interreligiöser Dialog der Ethik aussehen? Zu diesen und ähnlichen Fragen bietet das Zentrum Ökumene der EKHN in Frankfurt eine Veranstaltungsreihe an, die am Montag, 10. März 2011 beginnt. Die Veranstalter bitten um Anmeldung bis zum 20. Februar 2011.

Weitere Informationen  finden Sie im Veranstaltungsflyer und auf der neuen Internetseite des Zentrum Ökumene.

Christliche und islamische Geistliche begegneten sich auf Augenhöhe

Seit September 2010 führt der Lahn-Dill-Kreis für islamische Geistliche die  Fortbildung „Kommunalkompetenz für Imame im Lahn-Dill-Kreis“ durch. Ziel dieser Fortbildung ist, Imame als Multiplikatoren zu gewinnen, um ihren Gemeindemitgliedern den Zugang zu Einrichtungen und Institutionen im Lahn-Dill-Kreis zu erleichtern. Im interkulturellen Dialog sollen Hemmschwellen ab- und Netzwerke aufgebaut werden.

Im Rahmen dieser Fortbildung fand am vergangenen Samstag im „Haus des Lebens“ in der Kaiserstraße in Herborn ein Treffen von islamischen Geistlichen aus Wetzlar, Herborn und Haiger mit Pfarrern der Rheinischen Kirche und der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) statt. Weiterlesen