Werbeanzeigen

Jetzt im Gloria-Kino: Albert Schweitzer – Ein Leben für Afrika

Im Gloria-Kino Dillenburg ist ab heute der Film „Albert Schweitzer – Ein Leben für Afrika“ zu sehen. Der Film läuft leider nur drei Tage lang, von heute bis Mittwoch, 21.4. im „Mal seh’n-Kino“, jeweils um ca. 18.00 Uhr nachmittag. Weitere Informationen zum Film und zur Platzreservierung

Lesen Sie auch:

Werbeanzeigen

Geschichte und Gegenwart der christlichen Kirchen in Afrika

"Unsere Schulkinder in Abetifi" (Ghana). Fotografiert von Missionar Friedrich A. L. Ramseyer 1888 (Rechte: Archiv der Basler Mission)

Die Fachstelle Mission und Ökumene im Dekanat Dillenburg und das Zentrum Ökumene der EKHN, Frankfurt am Main, laden ein zu einem Vortrag über die Geschichte und Gegenwart der christlichen Kirchen in Afrika im 20. Jahrhundert.

Südlich der Sahara verbreitete sich das Christentum im Zuge der kolonialen Expansion Europas. Missionsarbeit wird deshalb heute bei uns von vielen Menschen sehr kritisch gesehen. Doch aus Sicht vieler Afrikaner hat das Christentum Afrika auch Entwicklung und Befreiung gebracht. Durch Missionsarbeit entstanden einheimische Kirchen, die seit dem Ende der Kolonialzeit ein beispielloses Wachstum erleben, das bis in die Gegenwart anhält.

Der Vortrag findet am Donnerstag, 4. März 2010, um 19.30 Uhr in der Aula der Hohen Schule in Herborn statt und wird gehalten von Privatdozent Dr. Dr. Frieder Ludwig, Religions- und Missionswissenschaftler und Leiter des Missionsseminars Hermannsburg.

Die Veranstaltung in Herborn steht in Zusammenhang mit dem 100. Jubiläum der Weltmissionskonferenz 1910 in Edinburgh, Schottland. Dort trafen sich im Sommer 1910 Delegierte verschiedener Missionsgesellschaften zur ersten Weltmissionskonferenz. Sie gilt als der Anfang der ökumenischen Bewegung.

Einladung zum Vortrag in Herborn als PDF-Download

70 Interessierte lernten Kamerun mit anderen Augen sehen

Der Kameruner Jean-Felix Belinga Belinga gab seinen Zuhörern eine Sehhilfe für das Leben der Menschen in Kamerun (Foto: Uwe Seibert)

Rund 70 Interessierte kamen am Montagabend zu einem Themenabend zum Weltgebetstag 2010 in das Evangelische Gemeindehaus am Zwingel in Dillenburg. Auf Einladung der Fachstelle Mission und Ökumene im Dekanat Dillenburg hielt der Kameruner Jean-Felix Belinga Belinga dort einen spannenden und die Zuhörer herausfordernden Vortrag. Weiterlesen

Themenabend zum Weltgebetstag mit Jean-Félix Belinga Belinga

Jean-Félix Belinga Belinga kommt aus Kamerun (Foto: Privat)

Am ersten Freitag im März ist Weltgebetstag. Christliche Frauen in über 170 Ländern laden dann zu einem ökumenischen Gottesdienst für Frauen, Männer und Kinder ein. Der Ablauf dieses Gottesdienstes kommt in jedem Jahr aus einem anderen Land und wird von einheimischen Frauen gestaltet, um auf ihre Situation aufmerksam zu machen und im Gebet ihre Verbundenheit über Grenzen hinweg auszudrücken. Für den Weltgebetstag 2010 haben Frauen aus Kamerun die Gottesdienstordnung entwickelt. „Afrika im Kleinen“ wird dieses Land oft genannt, denn in Kamerun treffen nicht nur landschaftlich und klimatisch, sondern auch kulturell unterschiedliche Bedingungen und Menschen aufeinander. Weiterlesen

Johann Ludwig Krapf zum 200. Geburtstag

Johann Ludwig Krapf (1810 - 1881). Bild: Wikipedia

(via: Ev. Landeskirche in Württemberg) Abenteuerurlaub hatte er nicht nötig. Das Leben eines Afrika-Missionars im 19. Jahrhundert war dramatisch genug: Schiffbruch im Roten Meer, Malaria, Bedrohung durch wilde Tiere, das alles gehörte zum Alltag von Johann Ludwig Krapf. Heute wäre er 200 Jahre alt geworden. Lesen Sie dazu einen Text von Dr. Jochen Eber.

Begegnung mit afrikanischen Christen und charismatischer Frömmigkeit

Pfarrkonvent

Zwölf Mitglieder des Pfarrkonvents Dillenburg haben an einer selbst organisierten Fortbildung an der Missionsakademie Hamburg teilgenommen. Die Teilnehmer (von links nach rechts): Vorne Michael Reschke, Uwe Seibert, Angelika Angerer, Wolfgang vom Dahl, Karl Müßener. Mitte: Wieland Schäfer, Ulrich Schmidt, Michael Böckner, Michael Brück. Hinten: Roland Jaeckle, Jonas Schmidt, Martin Wieschemann. Oben ganz rechts Dr. Werner Kahl, der Studienleiter der Missionsakademie. (Foto: Privat)

Alle zwei Jahre fahren die Pfarrerinnen und Pfarrer des Dekanates Dillenburg zu einer gemeinsamen selbst organisierten Fortbildung. Diese Fahrt wird von den Teilnehmern weitgehend selbst finanziert. Das Ziel war in diesem Jahr die Hafenstadt Hamburg, mit 1,7 Mio. Einwohnern die zweitgrößte Stadt Deutschlands, die auch als „Tor zur Welt“ bezeichnet wird.  Im Tagungshaus der Evangelischen Missionsakademie beschäftigten wir — eine Pfarrerin, acht Pfarrer und drei weitere Dekanatsmitarbeiter — uns mit charismatischer Frömmigkeit, afrikanischen Migrantengemeinden und den Auswirkungen der Globalisierung. Weiterlesen

Friedensmeditation zu Nelson Mandela

Das Haus der Stille im Waldhof Elgershausen bei Greifenstein bietet von Freitag, 27. März bis Samstag, 28. März 2009 eine Friedensmeditation zu Nelson Mandela an:

Sein Vater gab ihm den Namen Rolihlahla, was umgangssprachlich soviel wie „Unruhestifter“ heißt. Sein unermüdlicher Kampf gegen die Apartheid führte schließlich in die Befreiung seines Volkes. Sein Name steht für Freiheit, Gerechtigkeit und vor allem Bereitschaft zur Versöhnung. Sein Engagement gründet in einer tiefen Mystik, einem tiefen Vertrauen in die Freiheit des Menschen. Wir wollen seine Ideen und Visionen eines mystischen und gleichzeitig engagierten Lebens neu entdecken und nach ihrer tragenden Gültigkeit für unser Leben fragen.

Die Meditation beginnt am Freitagabend um 18.00 Uhr und endet am Samstagabend um 18.00 Uhr. Meditationsleiter sind Dr. Thomas Wagner und Vera Speck. Kosten: € 89,– (incl. € 40,– Tagungsgebühr).

Weitere Informationen und Anmeldung:

Haus der Stille
Waldhof Elgershausen
35753 Greifenstein

telefonisch unter 06449-6798
per eMail: info@hausderstille.net
Internet: www.hausderstille.net

Bemühungen im Kampf gegen Aids weiter verstärken

Das evangelische Hilfswerk „Brot für die Welt“ fordert, die Bemühungen im Kampf gegen Aids weiter zu verstärken. Zum Auftakt der Internationalen Aids-Konferenz (IAC) in Mexiko vom 3. bis 8. August betonte Astrid Berner-Rodoreda, die Aidsbeauftragte für Afrika von „Brot für die Welt“, dass es gerade jetzt wichtig sei, die in einigen Bereichen erzielten Erfolge auszubauen. Hier weiterlesen

Thementag „Echt Afrika“ auf 3sat

Nächsten Donnerstag, 22. Mai (Fronleichnam), ab 6.00 Uhr morgens, gibt es auf 3sat einen Thementag “Echt Afrika”. 24 Stunden lang werden dann die unterschiedlichen Seiten des Lebens auf dem afrikanischen Kontinent beleuchtet. Dokumentationen, Spielfilme und Reportagen setzen sich mit der Geschichte der afrikanischen Staaten und dem heutigen Leben auseinander. Unter anderem läuft um 21.00 Uhr der vielfach preisgekrönte und oscarnominierte Dokumentarfilm “Darwin’s Nightmare” von Hubert Sauper.

Bild: NASA / Public domain

Ludwig Harms zum 200. Geburtstag

Heute ist der 200. Geburtstag des Erweckungspredigers und Begründers der Hermannsburger Mission Ludwig Harms, der am 5.5. 1808 als Pfarrerssohn in Walsrode geboren wurde und am 14.11. 1865 in Hermannsburg verstarb. Eine gute Gelegenheit, sich mit dem Leben dieses beeindruckenden Mannes zu beschäftigen.

Weiterlesen