Advertisements

„Tag der offenen Tür“ bei Wycliff

Am kommenden Dienstag, 9. Juli 2013 ist wieder Tag der offenen Tür auf dem Wycliff-Zentrum in Burbach-Holzhausen. Sie erhalten Einblick in verschiedene Bereiche, die zu Spracharbeit und Bibelübersetzung gehören und können mit den Unterrichtenden ins Gespräch kommen. Näheres zum Stundenplan hier.

Anreise zum Wycliff-Zentrum

Advertisements

Jesus-Film im Internet

Language Groups and important languages of Nigeria

Sprachenvielfalt in Nigeria (Photo credit: Wikipedia)

Vor viereinhalb Jahren war ich in Nigeria, um bei einem Linguistik-Workshop mitzuarbeiten (mein Bericht). Es ging damals darum, für einige Sprachen Nordostnigerias eine Orthographie zu entwickeln. Die meisten der über 500 (!) Sprachen Nigerias (es sind wirklich nicht nur Dialekte einer Sprache, sondern eigenständige, zum Teil sehr unterschiedliche Sprachen) haben bisher noch keine Orthographie und werden nur gesprochen, aber nicht geschrieben. Weiterlesen

Übersetzungen in Donsbacher Platt jetzt digitalisiert

Bibel und Wörterbuch digital (Foto: Lommel)

Vor etwa zwei Jahren wurde dem Donsbacher Hobbyhistoriker und Buchautor Günter Gail unerwartet eine große Paketsendung mit heimatgeschichtlich interessanten Unterlagen zugestellt. Klaus-Dieter Winkler, ein ehemaliger Donsbacher, der mit seiner Familie in dem schwäbischen Thannhausen (zwischen Ulm und Augsburg) lebt, hatte Gail seine in 20jähriger Kleinarbeit erstellten Übersetzungen in den Donsbacher Heimatdialekt anvertraut. Weiterlesen

50 Jahre Wycliff in Deutschland

(via Wycliff.de) In diesem Jahr feiern die Wycliff Bibelübersetzer in Deutschland ihr 50. Jubiläum. Lesen Sie dazu hier einen Bericht von Andreas Holzhausen, der fast von Anfang an dabei war. Im Jubiläumsjahr hat die Organisation ein neues Logo bekommen und auch die Webseite von Wycliff ist überarbeitet worden. Beides können Sie hier ansehen.

Biwel off Doosbaier Platt

Der gebürtige Donsbacher Klaus-Dieter Winkler hat eine „Biwel off Doosbaier Platt“ verfasst.

Text und Fotos: Volker Lommel

Im Frühjahr 2010 staunte der Donsbacher Heimatforscher Günter Gail über seine umfangreiche Tagespost. Der gebürtige Donsbacher Klaus-Dieter Winkler und (60) hatte ihm eine Bibelübersetzung in den Donsbacher Dialekt geschickt, dazu ein fünf Ordner füllendes Dialekt-Wörterbuch und 49 dazugehörige und selbst besprochene Ton-Kassetten. Weiterlesen

Ökumenischer Gesprächsabend zum Thema „Bibelübersetzung“

Am Donnerstag, 22. September, um 19:30 Uhr findet das nächste Treffen des Ökumenischen Gesprächskreises statt, diesmal auf dem Zentrum der Wycliff-Bibelübersetzer in Burbach-Holzhausen (ca. 6 Kilometer von Haiger entfernt). An dem Abend soll es – wie beim letzten Treffen in Hirzenhain im Mai – um die Bibel gehen: diesmal weltweit. Angelika Marsch, die Missionsleiterin der Wycliff-Bibelübersetzer, wird uns einige Informationen zum Anliegen und zur Arbeit dieses Missionswerkes geben. Danach ist wie immer Zeit zum Austausch über das Thema des Abends.

Anfahrt: Auf der A 45 (Sauerlandlinie) bis Abfahrt Haiger/Burbach, dort zuerst rechts abbiegen in Richtung Burbach, kurz darauf links abbiegen in Richtung Holzhausen. Oder: Abfahrt Dillenburg/ Haiger-Ost, dort Richtung Haiger/Siegen, durch Haiger durch nach Allendorf. In Allendorf an der Ampel links nach Holzhausen. In der Ortsmitte von Holzhausen beim Dorfbrunnen nach rechts dem Hinweisschild „Wycliff-Seminar“ folgen.

Tag der offenen Tür bei Wycliff

Beim „Tag der offenen Tür“ können Sie am Unterricht teilnehmen (Foto: http://www.wycliff.de)

Wollten Sie schon immer mal wissen, was angehende Sprachforscher und Bibelübersetzer so alles lernen müssen? Dann schauen Sie am Dienstag, 5. Juli mal beim „Tag der offenen Tür“ der Wycliff-Bibelübersetzer in Burbach-Holzhausen vorbei. Nehmen Sie am Unterricht teil und verschaffen Sie sich einen Einblick, was in den „Wycliff-Kursen“ unterrichtet wird. Alle sind herzlich willkommen – vom Schüler bis zum Rentner. Man kann auch gerne nur an einzelnen Unterrichtsstunden teilnehmen. Weiterlesen

Seminar zum Thema „Deutsche Bibelübersetzungen“

Gerhard Tauberschmidt leitet ein Seminar zum Thema "Deutsche Bibelübersetzungen" (Foto: Privat)

Fünfzehn Mal wurde die Bibel bzw. das Neue Testament in den letzten zehn Jahren ins Deutsche übersetzt! Diese Vielfalt ist ein Reichtum, wirft aber auch viele Fragen auf:

  • Was sind die Unterschiede und wie kommen sie zustande?
  • Woran erkenne ich eine gute Übersetzung?
  • Wie verlässlich ist die Bibel?

Zu diesen und anderen Fragen bieten die Wycliff-Bibelübersetzer vom 4. bis 6. März 2011 auf ihrem Zentrum in Burbach-Holzhausen ein Seminar mit Dr. Gerhard Tauberschmidt an. Das Seminar setzt keine theologischen Vorkenntnisse voraus. Einen Flyer und ein Plakat dazu gibt es als Download auf www.wycliff.de.

Gerhard Tauberschmidt hat mit Wycliff in Papua-Neuguinea gearbeitet und war an Übersetzungen in zwei Sprachen beteiligt. Jetzt lebt er in Deutschland und arbeitet als Berater und Ausbilder für Bibelübersetzer. Weitere Infos gibt es auf der Website von Gerhard Tauberschmidt: www.help-to-train.info

Daniel Everett — ein gescheiterter Missionar?

(via Welt-sichten) Insgesamt sieben Jahre verbrachte der US-Amerikaner Daniel Everett bei den Pirahã, einem knapp 400 Seelen zählenden Volk, das abgeschieden von jeder Zivilisation an einem Amazonas-Nebenfluss lebt. Im Auftrag eines evangelikalen Instituts für Sprachforschung und Mission lernte er ihre Sprache, um eine Übersetzung der Bibel anzufertigen und die Indianer zum christlichen Glauben zu bekehren. In seinem Buch „Das glücklichste Volk. Sieben Jahre bei den Pirahã-Indianern am Amazonas“ beschreibt er, warum ihm das nicht gelungen ist und wie diese Erfahrung sein eigenes Leben grundlegend verändert hat. (weiterlesen bei welt-sichten)

Daniel Everetts Webseite (Englisch)

Durch den Horizont sehen

Neues Buch von Wycliff

Durch den Horizont sehen (Grafik: Wycliff)

Heiliger Geist, Vergebung, Gnade, Sünde…

Viele dieser Begriffe des christlichen Glaubens haben sich uns in der klassischen, aber etwas altertümlichen Sprache der Lutherbibel eingeprägt. Doch sind diese Wörter für uns heute mehr als nur Sonntagssprache? Ein Blick in Bibelübersetzungen für andere Völker kann ein völlig neues Licht auf biblische Wahrheiten werfen.

Mitarbeiter der Wycliff-Bibelübersetzer haben einige der interessantesten Beispiele zusammengestellt. Sie bieten überraschende sprachliche Wendungen und gewähren Einblicke in die Denk- und Lebensweise des jeweiligen Volkes.

Diese Geschichten können nicht nur ein interessantes Lesevergnügen bereiten, sondern auch in Predigten, Bibelarbeiten, Jugendstunden usw. Verwendung finden. Ein Bibelstellen- und Stichwortverzeichnis im Anhang soll den Gebrauch dafür erleichtern.

84 Seiten, Preis: nur 5,40 Euro

Das Buch im Wycliff-Buchladen kaufen

%d Bloggern gefällt das: