Werbeanzeigen

Fotoausstellung „Champions for South Africa“

Foto: Flickr

Südafrika ist das erste Land auf dem afrikanischen Kontinent, das die Fußball-Weltmeisterschaft ausrichtet. Im Jahr 2010 treffen sich im südlichsten Land Afrikas Menschen aus der ganzen Welt. Doch Südafrika ist nicht nur Fußball. Hinter den Kulissen der WM leben ca. 80 Millionen Menschen. Die Fotoausstellung „Champions for South Africa“ von Don Bosco JUGEND DRITTE WELT e.V. zeigt den Alltag von Straßenkindern in Südafrika — und ihre Freude am Fußball. (Link zur Fotoausstellung)

Werbeanzeigen

Ein Fußball in Lagos

(via Evangelisch.de) WM 2010 in Südafrika: Die Agentur Africa Media Online hat Fotografen durch 34 afrikanische Länder geschickt. Sie sollen mit ihren Bildern Geschichten rund um die 19. Fußballweltmeisterschaft erzählen. Der Fotograf Mohamed Elmasry hat Menschen in der nigerianischen Hauptstadt Lagos fotografiert. Sie alle sind symbolisch verbunden durch einen Fußball.

Link zur Bildergalerie:  www.evangelisch.de/themen/galerie/19113

„Die Hoffnung ist rund“ – eine Broschüre zum Thema Südafrika und Fußball-WM

Grafik: Brot für die Welt

(via Brot für die Welt) In wenigen Tagen – am 11. Juni  – beginnt die Fußball-WM. Die Aufmerksamkeit, mit der die Welt auf Südafrika schaut, bedeutet viel Hoffnung für das Gastgeberland.

Brot für die Welt“ und die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) widmen sich in einer Broschüre mit dem Titel „Die Hoffnung ist rund“ dem Fußball. Kirche und Sport – ein gutes Zusammenspiel. Denn die Sorge für den Körper ist ebenso wichtig wie Seelsorge. Und Fairness ein Wert, der nicht nur im Sport, sondern auch in der Gesellschaft unverzichtbar ist.

Die Broschüre informiert über Projekte von „Brot für die Welt“ und der EKD in Südafrika, bietet einen Übersichtsplan mit allen Turnierorten und einen Spielplan von den Vorrunden bis zum Finale. Damit kann der nächste Gemeindeabend zum Thema Südafrika und Fußball-WM kommen.

Weitere Informationen und (Unterrrichts-)Materialien zum Thema Südafrika und Fußball-WM findet man

Missionsfest in Hirzenhain steht im Zeichen der Fußball-WM

Takraw„, eine thailändische Variante des Fußballs, lässt sich am kommenden Wochenende in Hirzenhain ausprobieren. Das Ballspiel mit der kleineren Bastkugel möchten Dam Chokchai Liwijit und Matthias Holighaus mit Besuchern des diesjährigen Missionsfestes spielen.

Der aus Hirzenhain stammende Missionar hat mit dem 26-jährigen Studenten Dam aus Bangkok den Dillenburger Dekan Roland Jaeckle besucht. Jaeckle begrüßte die thailändischen Gäste im Dekanat Dillenburg. Mehr über ihre Arbeit in Thailand werden sie zum diesjährigen Missionsfest berichten.

Mit der Kick-off-WM-Party auf der Pfarrwiese beginnt heute um 17.30 Uhr das traditionelle Missionsfest in Hirzenhain. Das Eröffnungsspiel gegen Costa Rica wird auf einer Großbildleinwand übertragen. Geboten werden zudem ein Barbecue und kühle Getränke. Ab 20 Uhr gibt es bis zum Sonnenuntergang Live-Musik und dann werden auch Raphaela und Matthias Holighaus über ihre Arbeit in Thailand sprechen.

Der 26-jährige Student Dam Chokchai Liwijit wird in Hirzenhain über seine Arbeit beim christlichen Radiosender FEBC in Bangkok berichten und über seine Erfahrungen mit dem „Haus der heimatlosen Vögel„: Nach dem Tod seines Vaters ist er als Kind in dem christlichen Waisenhaus aufgewachsen.

Am Sonntag, 11. Juni, ab 10 Uhr erzählt er aus seinem Leben im Gottesdienst in der Evangelischen Kirche. Ab 14 Uhr wird auf der Pfarrwiese mit einem Kinderprogramm und dem Bericht aus der Mission weiter gefeiert.

Der Hirzenhainer Kirchen- und Posaunenchor gestaltet das sonntägliche Missionsfest. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.

(Quelle: Referat für Öffentlichkeitsarbeit der Dekanate Dillenburg und Herborn)