Werbeanzeigen

Mitgliederversammlung 2017 des Weltladen Dillenburg e.V.

Am Donnerstagabend fand im kleinen Pfarrsaal der katholischen Pfarrgemeinde Herz Jesu die diesjährige Mitgliederversammlung des Weltladen Dillenburg e.V. statt. Zu Beginn des Abends hielt die Fair-Handels-Beraterin Cristina Pflaum aus Marburg einen Vortrag über „Bio-faires Palmöl aus Ghana“. Weiterlesen

Werbeanzeigen

Ein Jahr Freiwilligendienst in Ghana

Lara

Lara Beecht macht ein Freiwilligenjahr in Ghana (Foto: Privat)

Lara Beecht aus Dillenburg fliegt Ende nächster Woche nach Ghana. Sie macht dort ein Freiwilligenjahr bei der Norddeutschen Mission. Ich habe sie zu Hause besucht und mich mit ihr darüber unterhalten. So ist der folgende Audiobeitrag entstanden. Zum Hören klicken Sie bitte auf das kleine Dreieck.

Die Sendung „Lokalzeit Bergisches Land“ des WDR vom 9.8. bietet einen kleinen Einblick in das diesjährige Vorbereitungsseminar für die Freiwilligen. Diesen Beitrag findet man zur Zeit in der WDR-Mediathek. Zu sehen ist unter anderem auch Lara Beecht.

25 Jahre Partnerschaft mit Anfoeta Tsebi

Greetings from Ghana

Ein Treffen im Dillenburger Dekanatsbüro im September 2009 (von links nach rechts): Pfarrer Wolfgang vom Dahl, Dekan Roland Jaeckle, Joe Martin Anyam, Simon Owusu-Kumi und der Vorsitzende des Arbeitskreis Weltdienst des CVJM Frohnhausen Rolf Lückoff.

Schon seit 1987 besteht im Rahmen des CVJM-Weltdienstes eine Partnerschaft zwischen dem CVJM Frohnhausen und dem YMCA Anfoeta Tsebi / Ghana.  Regelmäßige Besuche in Anfoeta Tsebi sowie von Gästen aus Ghana in Frohnhausen festigen seit Beginn der Partnerschaft die Beziehungen und es haben sich inzwischen über die reine Vereinspartnerschaft hinaus langjährige Freundschaften entwickelt.

Um das 25-jährige Bestehen der Partnerschaft im gebührenden Rahmen feiern zu können, ist für den Jahreswechsel 2012/2013 wieder eine Reise nach Ghana geplant. Vom 28. Dezember bis zum 11. Januar reisen fünf Personen aus Frohnhausen zu den Partnern in Ghana, unter ihnen auch Pfarrer Wolfgang vom Dahl. Sie wollen diesmal gerne alte Brillen nach Ghana mitnehmen. Wer noch eine hat, kann sie in Frohnhausen bei Rolf Lückoff (Oberm Tiergarten 15), im Ev. Pfarramt (Brühlstraße 26) oder bei OPTICUM (Hauptstr. 66) abgeben, wo sie für Ghana gereinigt und gerichtet werden.

Lesen Sie auch: Besuch aus Ghana im Dekanatsbüro

Besuch aus Ghana im Dekanatsbüro

Der CVJM Frohnhausen hat zurzeit Besuch aus Ghana. Simon Owusu-Kumi und Joe Martin Anyam, zwei Mitarbeiter des YMCA in Anfoeta Tsebi, sind noch bis Sonntag, 6. September, in Frohnhausen. Seit ihrer Ankunft Ende August haben die beiden Männer schon viel erlebt in Deutschland. Auf dem Programm standen gemeinsame Ausflüge an den Rhein, zur Krombacher Brauerei und zum Nordpark-Stadion von Borussia Mönchengladbach sowie ein Treffen mit dem Dillenburger Bürgermeister Michael Lotz. Heute Vormittag haben sie im Dillenburger Dekanatsbüro auch Dekan Roland Jaeckle besucht.

Weiterlesen

EKHN bittet um Spenden für Flutopfer in Afrika

Für die Flutopfer in Afrika hat die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) 30.000 Euro Soforthilfe bereit gestellt und ein Spendenkonto eingerichtet. Sie bittet um Spenden. 10.000 Euro sind für die Partnerkirche der EKHN in Ghana bestimmt. 20.000 Euro erhält die Diakonie Katastrophenhilfe, die in Koordination mit anderen internationalen Hilfsorganisationen ihren Hilfsbeitrag für die gesamte Region leistet. Betroffen sind insgesamt 18 Staaten, darunter auch Ghana.

Die Diakonie Katastrophenhilfe hat bislang 50.000 Euro bereitgestellt. Gemeinsam mit dem Lutherischen Weltbund hat sie Decken, Plastikplanen und Moskitonetze an 440 Familien in Uganda verteilt, da sie dort bereits seit Jahren Vertriebene des Bürgerkrieges betreut.

Die Mitarbeiter der Diakonie Katastrophenhilfe vor Ort berichten, dass weite Landstriche aufgrund der anhaltenden Regenfälle überflutet sind. Hunderttausende Menschen seien auf der Flucht. Viele Trinkwasserquellen und Brunnen seien durch das Hochwasser verschmutzt. Die Gefahr, dass sich Krankheiten wie Durchfall und Cholera ausbreiten, sei groß. Zudem sei die Ernte vernichtet. Die nächste Ernte werde nicht vor Februar 2008 erwartet, so dass Nahrungsmittel knapp werden könnten.

Spenden für die Flutopfer in Ghana werden erbeten unter:
Gesamtkirchenkasse der EKHN
Evangelische Kreditgenossenschaft Frankfurt, BLZ 500 605 00
Konto-Nr. 4 100 000, Kennwort: „Fluthilfe Ghana“.

Allgemeine Spenden für die Flutopfer in Afrika werden erbeten unter:
Gesamtkirchenkasse der EKHN
Evangelische Kreditgenossenschaft Frankfurt, BLZ 500 605 00
Konto-Nr. 4 100 000, Kennwort: „Fluthilfe Afrika“.

(Pressemeldung der EKHN vom 27. September 2007, Links wurden von mir hinzugefügt)

Mehr zum Thema Afrika

Christentum und Islam in Ghana, Tanzania und Deutschland

Im Rahmen der Veranstaltung „Christentum und Islam in Ghana, Tanzania und Deutschland“ haben Vertreter der Moravian Church of Tanzania, der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Tanzania, der Presbyterian Church of Ghana und der EKHN vom 9. bis 12. Oktober in Gnadenthal bei Limburg ihre Erfahrungen über das Zusammenleben von Christen und Muslimen ausgetauscht. Das Treffen hatte das Zentrum Ökumene der EKHN gemeinsam mit einigen Fach- und Profilstelleninhabern aus den Dekanaten, in denen Partnerschaften bestehen, veranstaltet.

Auf der Webseite der EKHN gibt es einen Bericht über diese Veranstaltung. Es ist geplant, Ende diesen Jahres eine Dokumentation herauszugeben, die über das Zentrum Ökumene erhältlich sein wird.

Weitere Informationen:


Mehr zum Thema Dialog, Entwicklung + Partnerschaft, Oekumene auf diesem Weblog