Südafrika im Mittelpunkt der Ökumene-Gebetswoche 2007

Südafrika steht im Mittelpunkt der weltweiten Gebetswoche für die Einheit der Christen vom 18. bis 25. Januar 2007. Nach dem Ende der Apartheid und dem Bemühen um ihre Aufarbeitung lebten die Christen in diesem Land in einer Zeit großer sozialer Gegensätze, erklärte die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) am Montag in Frankfurt. Sie seien besonders mit den dramatischen Folgen der HIV/Aids-Pandemie konfrontiert.

Ein häufiges Zitat in Südafrika laute: „Aids braucht eine geeinte, keine gespaltene Kirche!“ Die Gemeinschaft des einen Leibes Christi verpflichte daher zur sichtbaren Solidarität mit den Leidenden, hieß es. In Deutschland findet der zentrale Gottesdienst am 20. Mai 2007 auf der Bundesgartenschau in Gera (Thüringen) statt. Die Gebetswoche wird neben dem Januar-Termin auch zwischen Christi Himmelfahrt und Pfingsten (17. Mai bis 28. Juni 2007) oder an einem von den örtlichen Gemeinden selbst gewählten Zeitpunkt begangen.

Seit 1968 werden die jährlichen Themen der Gebetswoche von einer gemeinsamen Kommission des Päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen und dem Ökumenischen Rat der Kirchen (ÖRK) in Genf erarbeitet. Der ÖRK ist die Dachorganisation von mehr als 340 Kirchen auf allen Kontinenten und aus nahezu allen christlichen Traditionen. Die römisch-katholische Kirche ist nicht ÖRK-Mitglied. Die katholische Deutsche Bischofskonferenz arbeitet jedoch als Vollmitglied in der ACK mit.

Das Thema für die Gebetswoche 2007 lautet: „Christus macht, dass die Tauben hören und die Stummen sprechen“ unter Bezug auf eine Erzählung aus dem Markus-Evangelium (Mk 7,31-37). Eine deutschsprachige Fassung der Gottesdienstordnung wird von der Ökumenischen Centrale in Frankfurt herausgegeben. Die Materialhefte für die Gebetswoche sind den Angaben zufolge ab Anfang September beim Franz Sales Verlag in Eichstätt oder beim Calwer Verlag in Stuttgart zu beziehen.

(epd, Meldung vom 28. August 2006)

Pressemitteilung der ACK

Programm der Gebetswoche in Englisch