Werbeanzeigen

„Shrinking Space“ – Konsequenzen für die ökumenische Arbeit

shrinking-space

Jonas Wipfler (Misereor) referiert zum Thema „Shrinking space“ (Foto: US)

„Shrinking Space“ – Handlungsspielräume von Nicht-Regierung-Organisationen und Zivilgesellschaft werden durch gesetzliche oder andere Maßnahmen zunehmend eingeschränkt und Personen, die sich für Menschenrechte einsetzen, werden kriminalisiert. Darum ging es bei einer gemeinsamen Tagung der Koordinierungsstelle Ökumenischer Frauen (KÖF) und des Ausschuss für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung (JPIC) der Vereinten Evangelischen Mission (VEM) am 23.1.2017 in Wuppertal. Weiterlesen

Werbeanzeigen

Ökumenische Herbstvorträge 2014 – „Barmherzigkeit und/oder Gerechtigkeit ?!“

Der Ökumenische Arbeitskreis Dillenburg lädt im November wieder zu drei Ökumenischen Vortrags- und Gesprächsabenden ein. In diesem Jahr stehen sie unter dem Oberthema „Barmherzigkeit und/oder Gerechtigkeit ?!“. Folgende Themen sind geplant: Weiterlesen

Vortrag: Vergessen & vertrieben – Christen im Irak

(via www.ev-dill.de) Seit 1.800 Jahren leben Christen im Irak. In einem Vortrag am Donnerstag, 9. Oktober, 19.30 Uhr, im Evangelischen Gemeindehaus Sinn (Ballersbacher Weg 6) beleuchtet Pfarrer Michael Kohlbacher die besondere Historie der Christen im östlichen Mesopotamien, dem heutigen Irak. Sie haben eine wechselvolle Geschichte erlebt und wurden stets von anderen beherrscht: Perser, Römer, Araber, Mongolen, Briten, Amerikaner. Weiterlesen

Ökumenisches Gebet für die Lage im Irak und andere Krisenherde

In den Medien gibt es zur Zeit viele Berichte über verfolgte Christen, Yeziden und andere Minderheiten im Irak und in Syrien. Alle, denen diese Not am Herzen liegt, sind herzlich eingeladen zu drei ökumenischen Gebetsabenden in Dillenburg. An den drei nächsten Donnerstagen  (21.8., 28.8., 4.9.) findet das informierte Beten um 20 Uhr im evangelischen Gemeindehaus im Mittelfeld (Freiherr-vom-Stein-Str. 1) statt. Verantwortet werden die Treffen von Pfarrer Dr. Friedhelm Ackva, der Gemeindereferentin Maria Horsel von der Pfarrei Herz Jesu Dillenburg und dem Fachstelleninhaber für Mission und Ökumene, Dr. Uwe Seibert.

Erklärung der Evangelischen Mittelostkommission (EMOK) zum Konflikt in Syrien

(via Theology.de) Die Evangelische Mittelostkommission (EMOK) hat angesichts der nicht nachlassenden Gewalt in Syrien die Weltgemeinschaft dazu aufgerufen, Verantwortung zu übernehmen. An die Regierung Syriens und an die bewaffneten oppositionellen Gruppen appellierte die Kommission gleichermaßen, Gewaltverzicht zu üben und die Menschenrechte zu schützen. Die EMOK ist eine gemeinsame Kommission der EKD und des Evangelischen Missionswerkes aus evangelischen Kirchen und Organisationen, deren Vorsitz Landesbischof a.D. und Mitglied des Rates der EKD, Dr. Johannes Friedrich, inne hat.

Sauberes Trinkwasser ist ein Menschenrecht

(via EKD-Newsletter Nr. 361, 04. August 2010) Die UN-Vollversammlung hat das Recht auf sauberes Trinkwasser als ein Menschenrecht anerkannt. „Brot für die Welt“ begrüßt die Annahme dieser Resolution: Erstens habe kein Land gegen die Resolution gestimmt, so Michael Windfuhr, Leiter des Teams Menschenrechte bei „Brot für die Welt“. „Dadurch werden die Rechte gestärkt.“ Zweitens sei in dem Beschluss auch das Recht auf sanitäre Grundversorgung enthalten, „das bislang selten im Fokus der Vereinten Nationen stand“. Das evangelische Hilfswerk setzt sich seit Jahren für eine verbesserte Anerkennung des Rechts auf Wasser und sanitäre Grundversorgung ein. Mit Arbeitsmaterial zum Thema Wasser unterstützt „Brot für die Welt“ zudem die Auseinandersetzung mit dem Thema in Kirchengemeinden.

Evangelische Kirche erinnert an bedrängte und verfolgte Christen

(via: EKD) Mit einem bundesweiten „Tag der bedrängten und verfolgten Christen“ will die evangelische Kirche auf die Bedrohung und das Leiden von Christen in vielen Teilen der Welt aufmerksam machen. Erstmals findet der Gedenktag mit Fürbitten in den Gottesdiensten an diesem Sonntag (28. Februar) statt. Er soll sich besonders der Situation der Christen im Irak widmen. Weiterlesen

Vortragsabend über die Lage der Christen in Pakistan

Über die Lage der Christen in Pakistan informiert ein Vortragsabend bei der katholischen Pfarrgemeinde St. Petrus in Herborn am kommenden Donnerstag, 22. Januar. Eingeladen sind dazu Walter Flick, der Leiter des Referats Religionsfreiheit bei der „Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte“ (IGFM), und die pakistanische Menschenrechtsanwältin Maria Akhtar aus Lahore, die zur Zeit in Frankfurt zu Gast ist. Der Info-Abend zum Schicksal der pakistanischen Christen beginnt um 19 Uhr im Gemeinschaftsraum der katholischen Pfarrkirche.

(Text: Klaus Kordesch)

Tag der Menschenrechte

Am Sonntag ist der „Tag der Menschenrechte“, ein Gedenktag in Erinnerung an die Verabschiedung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte am 10. Dezember 1948 durch die Generalversammlung der Vereinten Nationen. Weiterlesen