Werbeanzeigen

Synode will fairen Handel stärken

Die Elfte Synode der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN), die zur Zeit in Frankfurt stattfindet, hat sich gestern mit dem Thema „Fairer Handel“ beschäftigt. Die Synodalen haben beschlossen, dass in Zukunft mehr Produkte aus heimischem und fairen Handel verwendet werden sollen. (mehr dazu)

Der folgende Filmbeitrag erklärt die Hintergründe:

 

Werbeanzeigen

EKD-Synode 2011 beschäftigt sich mit Mission

(via EKD) Vom 3. bis 9. November findet in Magdeburg die 4. Tagung der 11. Synode der EKD statt. Das Schwerpunktthema lautet (Arbeitstitel): „Was hindert’s, dass ich Christ werde? — Überlegungen zu einer einladenden Mission“.  Seit der viel gelobten Leipziger Missionssynode 1999, auf der sich die Protestanten unter dem Motto „Reden von Gott in der Welt“ ihres missionarischen Auftrages vergewisserten, gewinnt das Thema Mission in der evangelischen Kirche an Gewicht. (weiterlesen bei EKD)

Annegret Puttkammer wird Pröpstin in Nord-Nassau

(via EKHN-Synodenblog) Herborns Dekanin Annegret Puttkammer ist heute bei der Landessynode der EKHN mit 109 zu 29 Stimmen zur zukünftigen Pröpstin für die Propstei Nord-Nassau gewählt worden. Insgesamt wurden 140 Stimmen abgegeben, alle gültig, bei zwei Enthaltungen.  In Herborn würde man sagen “Mir freue sich!” Ich wünsche unserer neuen Pröpstin Gottes Segen und gutes Gelingen!

Mehr über die neue Pröpstin für Nord-Nassau

11. EKD-Synode tagt in Ulm

Vom 25. bis 29. Oktober 2009 tagt in Ulm die 11. Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Diesmal soll ein neuer EKD-Rat und ein Nachfolger für den Ratsvorsitzenden gewählt werden. Die Wahl kann man live im Internet verfolgen. (Mehr zur Ratswahl)

Der scheidende Ratsvorsitzende Bischof Wolfgang Huber hat gestern zur Eröffnung der Synode seinen Bericht vorgelegt. Dieser Bericht ist online als Text, MP3 und Video verfügbar.

Im Blick auf die Ökumene räumte Huber in seinem letzten Bericht an die Synode ein, dass der ökumenische Dialog noch immer hinter dem Möglichen zurückbleibe. Auch der Rat der EKD und er als Vorsitzender hätten das ökumenische Miteinander in den vergangenen sechs Jahren nicht nur gefördert. (Hier weiterlesen)

Im Blick auf die Mission ging Huber ein auf die in den letzten Wochen in den Medien geübte Kritik an der Missionsarbeit von „Jugend mit einer Mission“ und aneren evangelikalen Missionsgesellschaften. Der Ratspräsident sagte:  „Problematische Formen von Mission und unklare Verknüpfungen zwischen Entwicklungszusammenarbeit und Mission müssen erörtert werden; aber es ist in diesem Zusammenhang irreführend, evangelikal motivierte Missionsbemühungen generell als „fundamentalistisch“ zu bezeichnen.“

Die Situation der Christen in den Ländern des Nahen Ostens

george_sabra

Prof. Dr. George Sabra, Dekan der Near East School of Theology (NEST) in Beirut. Foto: EKHN

Am vergangenen Freitag, 24. April gab es in der Evangelischen Stadtakademie in Frankfurt eine Veranstaltung zum Thema „Wenn Christen mit Muslimen leben – Der Islam als Herausforderung für den christlichen Glauben im Nahen Osten“ mit Prof. Dr. George Sabra, Dekan der Near East School of Theology (NEST) in Beirut. Die EKHN hat enge Verbindungen zu dieser Hochschule, in den letzten viereinhalb Jahren verbrachten neun Pfarrer aus Hessen-Nassau dort einen Studienaufenthalt. Am Samstag, 25. April, sprach Dr. Sabra dann auch bei der gerade in Frankfurt stattfindenden Synode der EKHN.

Weiterlesen