Advertisements

„Stifte machen Mädchen stark“

img_1735.jpgLeere Filzstifte und Textmarker und eingetrocknete Kugelschreiber sind für viele Menschen einfach nur Abfall und werden in den Müll geworfen. Beim Weltladen in Dillenburg kann man jetzt alte, unbrauchbar gewordene Schreibutensilien abgeben und damit noch etwas Gutes tun. Die Sammelaktion läuft zunächst bis Ende 2018. Weiterlesen

Advertisements

Ökumenisches Gebet für die Lage im Irak und andere Krisenherde

In den Medien gibt es zur Zeit viele Berichte über verfolgte Christen, Yeziden und andere Minderheiten im Irak und in Syrien. Alle, denen diese Not am Herzen liegt, sind herzlich eingeladen zu drei ökumenischen Gebetsabenden in Dillenburg. An den drei nächsten Donnerstagen  (21.8., 28.8., 4.9.) findet das informierte Beten um 20 Uhr im evangelischen Gemeindehaus im Mittelfeld (Freiherr-vom-Stein-Str. 1) statt. Verantwortet werden die Treffen von Pfarrer Dr. Friedhelm Ackva, der Gemeindereferentin Maria Horsel von der Pfarrei Herz Jesu Dillenburg und dem Fachstelleninhaber für Mission und Ökumene, Dr. Uwe Seibert.

Studientag: Syrien und der Mittlere Osten – ein religiöser Konflikt?

(via Zentrum Ökumene der EKHN) Der aktuelle Konflikt in Syrien, einst Teil eines demokratischen Aufbruchs im Mittleren Osten, scheint sich mehr und mehr zu einem religiös motivierten Konflikt zu entwickeln, dabei hoffen die religiösen Minderheiten auf das bestehende Regime, während die Sunniten für eine Befreiung von der alawitischen Diktatur kämpfen. Aus der Perspektive der westlichen Medien geht es um einen politisch motivierten Befreiungskrieg von einer menschenverachtenden und unterdrückenden Diktatur. Die Christen vor Ort fürchten jedoch die sunnitischen Befreier. Mit Angst blicken sie auf das von Muslimbrüdern beherrschte Ägypten und das Schicksal der zwischen die Fronten geratenen irakischen Christen. Sind die Ängste der syrischen Christen berechtigt? Verlaufen die Fronten tatsächlich zwischen den Religionsgemeinschaften oder gibt es auch Christen im Widerstand?

Ein Studientag soll Mitgliedern der EKHN, die sich im Dialog mit Christen im Nahen und Mittleren Osten beschäftigen oder im islamisch-christlichen Dialog engagiert sind, eine Möglichkeit zur Orientierung bieten. Der Studientag findet am Freitag, 30. November 2012 in den Räumen der Kirchenverwaltung der EKHN in Darmstadt statt.

Weitere Informationen zum Studientag bietet ein Flyer

Erklärung der Evangelischen Mittelostkommission (EMOK) zum Konflikt in Syrien

(via Theology.de) Die Evangelische Mittelostkommission (EMOK) hat angesichts der nicht nachlassenden Gewalt in Syrien die Weltgemeinschaft dazu aufgerufen, Verantwortung zu übernehmen. An die Regierung Syriens und an die bewaffneten oppositionellen Gruppen appellierte die Kommission gleichermaßen, Gewaltverzicht zu üben und die Menschenrechte zu schützen. Die EMOK ist eine gemeinsame Kommission der EKD und des Evangelischen Missionswerkes aus evangelischen Kirchen und Organisationen, deren Vorsitz Landesbischof a.D. und Mitglied des Rates der EKD, Dr. Johannes Friedrich, inne hat.

%d Bloggern gefällt das: