Werbeanzeigen

Großer Andrang bei Nacht der Lichter in Burg

Nacht der Lichter

(Einige Teilnehmer der Nacht der Lichter in Burg, Foto: privat)

Burg (jb). Über reges Interesse konnten sich die Organisatoren der diesjährigen „Nacht der Lichter“ in Burg freuen: Knapp einhundert Besucher füllten am vergangenen Sonntagabend den Saal im Burger Gemeindehaus bis auf den letzten Platz. „Die Nacht der Lichter“ findet einmal im Jahr in Burg statt. In Anlehnung an die wöchentlich immer samstagabends stattfindende „Nacht der Lichter“ in Taizé wird auch hier gemeinsam mit Gesängen um Frieden und Versöhnung gebetet.

Gestaltet wurde der Abend von 13 Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus dem Dekanat Herborn, die zuvor unter Leitung von Mario Passauer „Ein Wochenende wie in Taizé“ im Burger Gemeindehaus verbracht hatten. Wie in der ökumenischen Brüdergemeinde im Süden von Burgund wurde auch an diesem Wochenende dreimal täglich mit Gesängen aus Taizé gebetet. Mehrere Workshops und zwei Bibeleinführungen, die von Pfarrerin Natascha Reuter aus Gladenbach und dem Burger Pfarrer Reiner Lepper gehalten wurden, rundeten das Wochenende ab. Zudem gab es reichlich Gelegenheit sich bei gemeinsamen Spaziergängen und Gesprächen über Erlebnisse und Erfahrungen rund um Taizé und den christlichen Glauben auszutauschen.

Wer an der diesjährigen „Nacht der Lichter“ in Burg nicht teilnehmen konnte, hat die Möglichkeit jeden dritten Freitag im Monat an einem Taizé-Gebet im Burger Gemeindehaus teilzunehmen. Termine und Informationen hierzu gibt es unter www.lat-ambachtal.de oder direkt bei Mario Passauer unter: 02772/924128. Allgemeine Informationen für alle Taizé-Interessierten finden sich unter: www.taize.fr/de.

Werbeanzeigen

Friedensgebet nach Taizé-Art in der evangelischen Kirche Burg

Taizé ist ein kleines Dorf in Burgund, in dem der evangelische Frère Roger eine ökumenische Gemeinschaft gründete, deren Gesänge auf der ganzen Welt bekannt sind. Tausende von Menschen aus aller Welt treffen sich jährlich in Taizé, um gemeinsam zu beten und für Frieden und Versöhnung zu arbeiten.

Ein Wochenende wie in Taizé bietet die Taizé-Gruppe der Evangelischen Kirchengemeinde Ambachtal in diesem Jahr vom 28. bis 30. September im und um das Gemeindehaus in Burg an. Auch wer nicht das ganze Wochenende dabei sein kann, ist zur abschließenden „Nacht der Lichter“ am Sonntag ab 19 Uhr in der Evangelischen Kirche willkommen. Wer die Gesänge mit einem Instrument musikalisch begleiten oder die Lieder erstmal einstudieren möchte, kann an einer Vorbereitung ab 17.30 Uhr teilnehmen. Eingeladen sind Jugendliche und Erwachsene, die schon einmal in Taizé waren sowie alle, die Taizé kennen lernen wollen.

Die Gruppe wird über das Wochenende im Gemeindehaus übernachten, es besteht für diejenigen, die es möchten, aber auch die Möglichkeit auf der Wiese zu zelten. Teilnehmer zahlen einen Beitrag in Höhe von 12 bis 15 Euro, der bei der Ankunft eingesammelt wird.

Es wird um eine Anmeldung bis Freitag, 14. September, gebeten. Weitere Informationen gibt Prädikant Mario Passauer, Bornwiesenstraße 9, 35745 Herborn-Amdorf, Telefon 02772 / 924 128, Mail: elkeumario@aol.com.

(Newsletter der Dekanate Dillenburg und Herborn, Nr. 33/2007)

Weitere Termine

In Taizé Sinn und Kraft für den Alltag schöpfen

taize_small

Teilnehmer einer Fahrt nach Taizé aus dem Dekanat Herborn

Rund zehn Jahre fahren Jugendliche und junge Erwachsene aus dem Dekanat Herborn nun schon nach Taizé. Der Aufenthalt in der in Frankreich gelegenen ökumenischen Gemeinschaft scheint immer beliebter zu werden. Waren es ursprünglich nur fünf bis acht Personen, die sich auf den Weg machten, meldeten sich in diesem Jahr bereits dreißig Jugendliche, sowie einige Erwachsene an. Mario Passauer, der die Taizé-Fahrt der Jugendlichen aus dem Herborner Dekanat seit acht Jahren organisiert, konnte deshalb in diesem Jahr statt der sonst üblichen Privat-Pkws sogar einen Reisebus chartern. Weiterlesen

”Kirchen-Nacht” hat Menschen bewegt und berührt

Die zweite Nacht der offenen Kirchen hat wieder viele Menschen in unserem Dekanat bewegt. In 19 Orten bot sich den Besuchern ein vielfältiges Angebot mit Musik, Lesungen, Kirchenführungen und meditativen Angeboten.

Es war auch wieder eine ökumenische Aktion: die Gruppe der Evangelischen Kirchengemeinde Ambachtal „Licht aus Taizé“ konnte in der Herborner Katholischen Kirche St. Petrus ihr „Taizé-Gebet“ abhalten, in Dillenburg beteiligte sich mit Herz Jesu eine katholische Kirchengemeinde. Hier drehte sich alles um Psalmen: Alte und neue Lieder, meditative Tänze.

Weitere Eindrücke und Bilder von der zweiten Dill-Kirchennacht