Werbeanzeigen

Dia-Vortrag „schwarz und weiß“

Die Kirchengemeinde Mittenaar-Offenbach lädt ein zu einem Dia-Vortrag am kommenden Donnerstag, 26. Januar 2012. Unter dem Titel „schwarz und weiß: Die dunklen und die schönen Seiten Afrikas“ zeigt Naturfotograf Helmut Weller Eindrücke von Reisen nach Ostafrika in Bild und Ton.

Ort: Maria-Martha-Haus (Ev. Gemeindehaus), Mittenaar-Offenbach
Beginn: 19 Uhr.

Der Eintritt ist frei. Es wird um Spenden für das Hilfsprojekt „Tumaini“ (Schule in Tansania) gebeten.

Mehr zum Diavortrag

Werbeanzeigen

Tansania-Café an neuem Standort

In diesem Jahr veranstaltet das Evangelische Dekanat Herborn sein traditionell während des Martinimarkts in Herborn stattfindendes Tansania-Café im neuen Haus der Kirche und Diakonie, Am Hintersand 15. „Wir hoffen, dass der neue Ort gut angenommen wird und es nicht zu allzu großen Verwirrungen kommt“  sagt Dekanats-Jugendreferent Hartmut Heuser. Weiterlesen

Tansania-Café beim Martinimarkt in Herborn

(via klk). Morgen und übermorgen ist Martinimarkt in Herborn. Auch in diesem Jahr ist das Tansania-Café des evangelischen Dekanats Herborn am Sonntag und Montag (7. und 8. November) wieder zwischen 10 und 18 Uhr geöffnet.

In den Räumen der Diakoniestation für ambulante Pflegedienste in Herborn und Sinn („Zentralstation“) in der Konrad-Adenauer-Straße servieren die ehrenamtlichen Helfer zur Ruhepause im Markttreiben weit über 100 selbstgebackene Torten und Kuchen aus den Kirchengemeinden und verschiedenen Getränke. Außerdem warten Angebote aus den Eine-Welt-Läden Schönbach und Herborn auf die Besucher.

Der Gesamterlös des Tansania-Cafés kommt direkt und ohne Abzüge der Partnerschaft mit der Bibelschule in Ruhija, Tansania zu zugute. Diesmal soll die Nahrungsversorgung der Internatsschule verbessert und die Arbeiter und Lehrer unterstützt werden. Letztere haben nach Auskunft des Dekanats Herborn wegen der angespannten Finanzlage der tansanischen Kirche seit Monaten kein Gehalt mehr bekommen.

Dekanat Herborn bekommt Besuch aus Tansania

Vom 5. bis 23. September bekommt das Dekanat Herborn Gäste aus Tansania. Es kommen zwei Pfarrer und fünf Studierende aus der Partnerschule Ruhija. Die Gäste erwartet ein umfangreiches Programm: Gottesdienste, Ausflüge und Gespräche.  Einen Zeitplan und weitere Informationen findet man auf der Website der Evangelischen Jugend im Dekanat Herborn.

Stephanie Franz in Tansania ordiniert

(via VEM) Ein außergewöhnliches Fest hat jetzt die Evangelisch-Lutherische Kirche in Tansania (ELCT) gefeiert: Der vorsitzende Bischof der ELCT, Alex Malasusa, hat die deutsche VEM-Mitarbeiterin Stephanie Franz in Daressalam ordiniert.

Annähernd fünf Jahre war die Diplom-Theologin als Referentin für die Evangelischen Frauen in der Propstei Nord-Nassau tätig. Im Oktober wurde sie verabschiedet. Seit November 2009 koordiniert sie als Mitarbeiterin der Vereinten Evangelischen Mission (VEM) die Frauenarbeit der Ost- und Küstendiözese der ELCT. Sie ist außerdem Pastorin der deutschsprachigen Gemeinde in Daressalam.

Mehr dazu auf der Website der VEM

Tansania hautnah — Gastfamilien gesucht

Familie Ufkes mit Gästen aus Tansania, Juni 2006 (Foto: Privat)

Seit 25 Jahren besteht die Partnerschaft zwischen dem Ev. Dekanat Herborn und der Bibelschule in Ruhija, Tansania. Projekte wie das Tansania-Café, der alljährliche Partnerschaftsgottesdienst und die Fahrradaktion (Absolventen der Bibelschule werden mit Fahrrädern ausgestattet) sind Ausdruck der Verbundenheit. Eine weitere Stütze sind gegenseitige Besuche, die alle zwei Jahre stattfinden. Nachdem 2008 eine Gruppe aus dem Dekanat Herborn Tansania besucht hat, erwartet man im September diesen Jahres sieben Besucher aus Tansania. Aus diesem Grund sucht der Tansania-Arbeitskreis des Dekanats Herborn Unterkünfte in Privatfamilien.

Wer hat ein Gästezimmer für zwei Personen, kann sich einigermaßen auf Englisch verständigen und hat Lust, neue Leute kennen zu lernen? Die Aufenthaltsdauer der Gäste beträgt jeweils ca. neun Tage im Zeitraum vom 3. bis 23.September. Den Gästen wird ein umfangreiches Programm geboten, sodass die Gasteltern in der Regel nur für ein Frühstück sorgen müssten.

Interessenten melden sich bitte bei Hartmut Heuser, Tel.: 02772/2286,  mail: info@ejdh.de

Mehr zum Thema Ruhija

Grüße aus Tansania: Stephanie Franz ist gut angekommen

Stephanie Franz schickt Grüße aus Tansania. Foto: Becker-von Wolff

(via: Newsletter für die Dekanate Dillenburg und Herborn, Nr. 2 | 2010) Annähernd fünf Jahre war die Diplom-Theologin Stephanie Franz als Referentin für die Evangelischen Frauen in der Propstei Nord-Nassau tätig. Im Oktober wurde sie verabschiedet.

Seit Mitte November arbeitet sie im Auftrag der Vereinten Evangelischen Mission für einige Jahre in Tansania in der Ost- und Küsten-Diözese der Evangelischen Lutherischen Kirche von Tansania und betreut die deutsche Gemeinde in Daressalam . Nun hat sie erste Grüße aus Tansania geschickt.

Weiterlesen

Johann Ludwig Krapf zum 200. Geburtstag

Johann Ludwig Krapf (1810 - 1881). Bild: Wikipedia

(via: Ev. Landeskirche in Württemberg) Abenteuerurlaub hatte er nicht nötig. Das Leben eines Afrika-Missionars im 19. Jahrhundert war dramatisch genug: Schiffbruch im Roten Meer, Malaria, Bedrohung durch wilde Tiere, das alles gehörte zum Alltag von Johann Ludwig Krapf. Heute wäre er 200 Jahre alt geworden. Lesen Sie dazu einen Text von Dr. Jochen Eber.

Jubiläumscafé des Tansania-Arbeitskreis war ein voller Erfolg

Seit über 20 Jahren gibt es eine Partnerschaft zwischen dem Dekanat Herborn und der Evangelischen Akademie in Ruhija.

Am Wochenende war Martini-Markt in Herborn und auch der Tansania-Arbeitskreis des Dekanats Herborn war zum 25. Mal mit einem Tansania-Café dort vertreten. Dekanatsjugendreferent Hartmut Heuser berichtet:

Es ist mal wieder geschafft! Der Martini-Markt ist vorbei und wir können auf ein ereignisreiches Wochenende zurückblicken. Das Tansania-Café war wieder sehr gut besucht und es konnte ein ansehnlicher Betrag eingenommen werden. Weiterlesen

25 Jahre Tansania-Café in Herborn

In diesem Jahr veranstaltet das Evangelische Dekanat Herborn zum 25. Mal ein Tansania-Café auf dem Herborner Martini-Markt. Am Sonntag, dem 8. und Montag, dem 9. November ist das Café von 10.00 bis 18.00 h geöffnet. Die Räume werden von der Zentralstation der Diakonie (Konrad-Adenauer-Straße) zur Verfügung gestellt und bieten die ideale Möglichkeit, bei gutem Kuchen und fair gehandeltem Kaffee eine Ruhepause einzulegen. Neben verschiedenen Getränken warten wieder weit über 100 selbstgebackene Torten und Kuchen auf die Gäste. Außerdem können Waren der Eine-Welt-Läden Siegbach und Herborn erworben werden. Jung und Alt sind gemeinsam an diesem Projekt beteiligt, sei es durch Herstellen der leckeren Kuchen oder durch Dienst im Café. Der Gesamterlös des Tansania-Cafés kommt direkt und ohne Abzüge der Partnerschaft mit der Bibelschule in Ruhija, Tansania zugute. Durch den Erlös werden die Absolventen der Schule mit Fahrrädern ausgestattet, um ihren Dienst in den Gemeinden besser leisten zu können.