Werbeanzeigen

Ökumenische Vortragsreihe: „Glaube und Toleranz“

Der Ökumenische Arbeitskreis in Dillenburg lädt auch in diesem Jahr im November zu drei Ökumenischen Vortrags- und Gesprächsabenden ein. In diesem Jahr stehen sie unter dem Oberthema „Glaube und Toleranz“. Weiterlesen

Werbeanzeigen

„Toleranz und Bekenntnis“ unterm Wilhelmsturm

IMG_9064

Podiumsdiskussion im Spiegelzelt (Foto: BvW)

Eine spannende Diskussion zu „Bekenntnis und Toleranz“ führten rund zweihundert Jugendliche mit Vertretern verschiedener Religionsgemeinschaften am Mittwoch, 28. August auf dem Schlossberg in Dillenburg. Unter dem Wilhelmsturm, der an Wilhelm von Oranien erinnert, diskutierten Schüler der Jahrgangsstufe 12 über die Bedeutung der Toleranz früher und heute. Weiterlesen

Absolutheitsanspruch und Toleranz – Wie bestimmen Religionen ihr Verhältnis zueinander?

Das Zentrum Ökumene der EKHN lädt ein zu der Fortbildungsveranstaltung „Grundkurs Religion“, die sich in diesem Jahr mit dem Thema: „Absolutheitsanspruch und Toleranz – Wie bestimmen Religionen ihr Verhältnis zueinander?“ auseinandersetzt.

Dabei geht es zum einen um theoretische Modelle der Verhältnisbestimmung im Judentum, Islam, Buddhismus und Hinduismus und zum anderen um die Frage, welche praktischen Faktoren interreligiöse Konflikte auslösen und welche ein friedliches Zusammenleben der Religionen fördern können und in welchem Zusammenhang sie zu den theoretischen Modellen stehen.

Der Grundkurs findet in vier über das Jahr verteilten Einheiten statt, er ist jedoch so gestaltet, dass der Besuch einzelner Studientage möglich ist. Der erste Studientag findet am 20. März, von 9.00 bis 17.00 im Zentrum Ökumene in Frankfurt statt, zum Thema: „Wie gestalten Juden ihr Verhältnis zu anderen Religionen?“. Referenten sind Elisa Klapheck und Peter Waldmann.

Weitere Informationen finden Sie in einem Flyer (Download).

Brauchen wir einen Volkstrauertag?

Foto: Uwe Seibert

Am Sonntag ist Volkstrauertag. Wir gedenken der Opfer von Krieg und Gewalt. Es ist ein Gedenktag, der gut in den trüben November passt. Ins Leben gerufen wurde der Volkstrauertag 1919 vom Volksbund Deutscher Kriegsgräberfürsorge zum Gedenken an die Toten des 1. Weltkriegs. Das ist lange her. In unserem Land ruhen seit Jahrzehnten die Waffen und die Mauer, die einst Deutschland teilte, ist friedlich gefallen. Brauchen wir daher heute überhaupt noch einen Volkstrauertag?
Weiterlesen

Die Gewissensfrage: „Warum ist es so hart, wirklich tolerant zu sein?“

(via Süddeutsche Zeitung Magazin) Seltsame Sitten, laute Rasenmäher, fremde Religionen: Ohne Toleranz kommt keine moderne Gesellschaft aus. Aber warum ist es so hart, wirklich tolerant zu sein? Lesen Sie dazu einen Beitrag von Dr. Dr. Rainer Erlinger in seiner Kolumne „Die Gewissensfrage“