Werbeanzeigen

Solidarität mit Japan

Nachrichten aus Partnerkirchen

(via ems-online) Mit dem Erdbeben, dem Tsunami und der akuten atomaren Bedrohung ist eine dreifache Katastrophe fast unvorstellbaren Ausmaßes über die Menschen in Japan hereingebrochen. Auch die kleine christliche Minderheit in Japan steht vor großen Herausforderungen. Das Evangelische Missionswerk in Südwestdeutschland (EMS) erhält laufend persönliche Nachrichten aus Japan, von Christen mit denen das EMS seit Jahrzehnten verbunden ist. (weiterlesen)

(via DOAM) Auf der Internetseite der Deutschen Ostasienmission (DOAM) gibt es ebenfalls aktuelle Berichte von Mitarbeitern und Partnern in Japan. (weiterlesen)

Pray for Japan / Beten für Japan

(via gebet@evangelisch) Erdbeben, Tsunami und Atomkatastrophe in Japan rufen uns zum Gebet. An einer Online-Gebetswand können Sie Ihr Gebet aufschreiben.

CVJM Japan bittet um Hilfe

(via www.cvjm.de) Der YMCA Japan wird durch zwei seiner örtlichen YMCA im Erdbebengebiet, dem YMCA Sendai und Tochigi, Hilfe für die betroffene Bevölkerung leisten. Insbesondere Kinder, Senioren und Menschen mit Behinderungen wird der YMCA, in enger Abstimmung mit der Regierung und anderen Nicht-Regierungs-Organisationen, betreuen. Der Generalsekretär des YMCA Japan, Shigeru Shimada, ist dankbar für alle Gebete und Anteilnahme in dieser Not. (weitere Informationen)

EKHN-Themenseite zu Japan

(via EKHN) Auf der Internetseite der EKHN gibt es ein Themen-Special zur Lage in Japan mit einem Spendenaufruf, Veranstaltungen, Stellungnahmen und Andachten.

Werbeanzeigen

Tsunami auf Mentawai-Inseln: VEM hilft

(via VEM, Meldung vom 27.10.2010) Das schwere Erdbeben und der anschließende verheerende Tsunami nahe der indonesischen Inselkette Mentawai hat voraussichtlich mehrere hundert Menschen das Leben gekostet. Allein im Dorf Muntei an der Westküste der Insel Nord-Pagai starben 78 Menschen, mehr als 100 Dorfbewohnerinnen und -bewohner werden noch vermisst. Dies berichtete die Christlich-Protestantische Mentawai-Kirche (GKPM), eine Mitgliedskirche der Vereinten Evangelische Mission (VEM), der VEM-Zentrale in Wuppertal. (weiterlesen)

Ausstellung: Indonesische Kinder malen den Tsunami

Vom 19. November bis 29. November 2007 findet in der Kreissparkasse Westerwald in Bad Marienberg eine Ausstellung zum Thema „Wir rannten um unser Leben – Indonesische Kinder malen den Tsunami“ statt. Die Organisatoren der Ausstellung schreiben dazu:

Fast drei Jahre ist es her: Am zweiten Weihnachtstag 2004 bebte im Indischen Ozean der Meeresgrund und löste riesige Flutwellen aus. Sie rissen Menschen in den Tod, zerstörten die Lebensgrundlage vieler Küstenbewohner und machten viele Kinder zu Waisen. Wir laden Sie ein zu einer Ausstellung von Bildern, in denen Kinder ihre schrecklichen Erlebnisse dargestellt haben. Diese Kinder aus Aceh wurden in einem Zentrum für traumatisierte Kinder in Medan (Nordsumatra) begleitet. Das Zentrum konnte mit Spendengeldern durch die Aktion „Helft uns leben“ und mit weiteren Spenden aus dem Westerwald unterstützt werden. Am zweiten Ostertag 2005 zerstörte ein gewaltiges Erdbeben die Insel Nias vor Sumatra zu 80%. Auch für den Wiederaufbau auf der Insel Nias sind erhebliche Mittel aus dem Westerwald geflossen. Wir wollen Sie mit der Ausstellung auch über die „Hilfen zum Leben“ informieren, die vom Westerwald über die Brücke der Partnerschaft des Ev. Dekanates Bad Marienberg mit Indonesien ermöglicht worden sind.
Die Ausstellung wird vom Evangelischen Dekanat Bad Marienberg in Zusammenarbeit mit der Kreissparkasse Westerwald ausgerichtet.

Die Eröffnung der Ausstellung ist am Montag, 19. November 2007 um 19.00 Uhr.