Werbeanzeigen

ARD-Reportage: Luthers Mann in Bethlehem

Morgen, Sonntag, 21.12.2008, um 17.30 Uhr sendet die ARD in der Reihe „Gott und die Welt“ eine Reportage mit dem Titel: Luthers Mann in Bethlehem: Mitri Raheb — Christ und Palästinenser. Der 45-Jährige Pfarrer ist Seelsorger und Manager im Zentrum der Weihnachtskirche. Dazu gehört ein Internationales Begegnungszentrum, in dem sich Israelis und Palästinenser genauso wie Gäste aus aller Welt begegnen, eine Schule und ein Gesundheitszentrum, touristische Betriebe und ein Zentrum für Kunsthandwerk.Die Reportage schildert den abwechslungsreichen und spannenden Arbeitsalltag Mitri Rahebs, der in diesem Jahr mit dem Internationalen Aachener Friedenspreis ausgezeichnet wurde. Dabei geht es auch um seine Visionen für einen Frieden im Heiligen Land. Mehr über Mitri Raheb

Mitri Raheb bei einem Kurzbesuch in Ewersbach (Bild: Uwe Seibert)

Seit 15 Jahren ist die Evangelische Kirchengemeinde Ewersbach durch einen Freundeskreis mit der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde in Bethlehem verbunden. Im Rahmen dieser Freundschaft kam es in den vergangenen Jahren immer wieder zu Begegnungen zwischen Christen aus Bethlehem und Ewersbach. Im kommenden Frühjahr, vom 21.03.2009 bis 04.04.2009, bietet der Freundeskreis eine Reise in das Heilige Land an, bei der es zu Begegnungen mit Pfr. Raheb und seiner Gemeinde kommen wird. Mehr dazu hier

Lesen Sie auch: Weihnachtsgrüße nach Bethlehem

Werbeanzeigen

„We feed the world“ im Ersten

mr.kris,flickr.com

Bild: mr.kris,flickr.com

Heute abend (Di, 5. August, 22.45 Uhr) zeigt das Erste den sehenswerten Film „We feed the world — Essen global“. Der Film gibt in aufrüttelnden und eindrucksvollen Bildern Einblick in die Produktion unserer Lebensmittel sowie Antworten auf die Frage, was der Hunger auf der Welt mit uns zu tun hat. Weitere Informationen.

Lesen Sie auch:
> UN warnen vor weltweiter Hungersnot
> Biosprit ist Verbrechen gegen die Menschlichkeit

„Darwin’s Nightmare“ auf arte und 3sat

NilbarschAm Dienstag, 22. April, von 21.00 – 22.50 Uhr läuft auf arte der vielfach preisgekrönte und oscarnominierte Dokumentarfilm „Darwin’s Nightmare“ von Hubert Sauper. Es ist ein bedrückender Film, der nachdenklich macht — wie ein echter Alptraum. Eine Geschichte über Menschen im Norden und Süden, über Globalisierung … und über Fische. Weiterlesen

Türkei-Dokumentationen auf arte

Auf arte gibt es diese Woche vier interessante Dokumentarfilme über die Türkei:

Weitere TV-Tipps von mir gibt es hier.

„Die große Reise“ auf 3sat

Im Rahmen einer achtteiligen Serie mit Road Movies zeigt 3sat am kommenden Mittwoch, 20.6. um 22:25 Uhr den französischen Spielfilm “Die große Reise“.

Ein junger Franzose marokkanischer Herkunft muss seinen streng gläubigen Vater auf eine Pilgerfahrt nach Mekka begleiten. Auf der konfliktreichen Reise lernen sich Vater und Sohn immer besser kennen und tolerieren. Das einfühlsam erzählte und schön fotografierte Road-Movie gewann 2004 in Venedig den Preis für den besten Debütfilm. (Quelle)

Weitere Informationen:

“Möge Allah Dir verzeihen” auf arte

Heute abend, Dienstag, 7. November 2006 um 22:45, kommt auf Arte in deutscher Erstausstrahlung der französische Film „Möge Allah Dir verzeihen„.

Die folgende Beschreibung gibt es dazu bei arte:

„Möge Allah Dir verzeihen“ beschreibt eindringlich den leisen, aber unaufhaltsamen Lebenswandel eines einsamen und orientierungslosen Jugendlichen hin zum religiösen Fanatiker. Der Film erzählt eine eindrucksvolle Coming of Age Geschichte, in der vor allem die familiären Probleme, die fehlenden Zukunftsperspektiven sowie der Hunger nach Akzeptanz und Solidarität dynamisierende Faktoren für den „jungen“ islamistischen Fundamentalismus sind.

Der Film wird noch dreimal wiederholt:

  • am 11.11.2006 um 16:25
  • am 12.11.2006 um 00:40
  • am 19.11.2006 um 15:50

Kinder Afrikas / Africa’s child auf WDR

Vor einigen Wochen brachte der Südwestrundfunk in seinem Schulfernsehen eine achtteilige Filmreihe mit dem Titel “Kinder Afrikas/Africa’s Child“. Diese sehenswerte Reihe läuft ab diese Woche im WDR-Schulfernsehen. Die einzelnen Sendungen dauern jeweils 15 Minuten und werden in Zweikanalton ausgestrahlt, so dass man sie auch gut zum Englisch lernen benutzen kann.

Weitere Informationen zu den Sendezeiten und den einzelnen Folgen kann man auf der Webseite des WDR-Schulfernsehen finden.