Ökumenische Tagung im Zeichen der Reformation

(via EKHN) Anlässlich der 500-Jahr-Feiern zur Reformation treffen ab Mittwochnachmittag (15. August) mehr als 40 Vertreterinnen und Vertreter von Partnerkirchen der EKHN in Arnoldshain ein. Erwartet werden Gäste aus Indien, Indonesien, Südkorea, Ghana, Südafrika, Tansania, Polen, Tschechien, Italien und den USA. Mit dabei sind auch Vertreter unserer Partnerkirchen – der ELCT (Nordwest-Diözese) in Tansania und der Simalungunkirche (GKPS) in Indonesien. Weiterlesen

Vier reisen nach Indonesien

Vor zwei Jahren waren wir mit einer kleinen Delegation für zwei Wochen bei der Simalungun-Kirche (GKPS), unserer Partnerkirche in Nordsumatra/Indonesien.  Teil der Reisegruppe waren damals auch der Haigerer Pfarrer Ralf Arnd Blecker  und die Gemeindepädagogin Anette Gisse. Jetzt sind die beiden noch einmal dorthin gereist. Diesmal bleiben sie länger dort. Weiterlesen

Faktencheck Rechtspopulimus – Berichte, Bilder und Videos

Am 21.6. in Wetzlar und am 28.6. in Herborn haben sich mehrere Organisationen mit dem Thema „Rechtspopulismus“ beschäftigt. Beteiligt waren Vertreter von attac, Gewerkschaft, Wohlfahrtsverbänden, Kirchen, Ausländerinitiativen, Flüchtlingshilfe und weiteren Initiativen und Vereinen.

Berichte und Fotos zu beiden Veranstaltungen findet man unter http://www.demokratie-foerdern.de/mitmachen/herz-statt-hetze.html

Zu unserem zweiten Faktencheck in Herborn gibt es auch ein paar kurze Videos von „hessencam“ auf YouTube:

Hier mein eigener Beitrag aus Sicht der Kirche:

Isabel-Theres Spanke aus Sicht der Flüchtlingshilfe:

Feri Behnam aus Sicht der „Ausländer“:

Jörg Muhlhardt aus Sicht der Wohlfahrtsverbände:

Frank Markus Dietermann aus Sicht des NABU:

Prof. Dr. Helge Peukert aus Sicht von attac:

Innovation und Energieeffizienz – Ein Betriebsbesuch bei der Firma Viessmann

Das Zentrum Gesellschaftliche Verantwortung der EKHN organisiert in Zusammenarbeit mit den regionalen Verantwortlichen jedes Jahr eine Reihe von Betriebsbesuchen, bei denen man einmal hinter die Kulissen einer Firma blicken kann.

In diesem Jahr stehen die Betriebsbesuche unter dem Motto „Blick in die Zukunft – nachhaltig bauen“. Dazu werden Betriebe besucht, die sich durch besondere Produkte und nachhaltige Konzepte einen Namen gemacht haben.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ein sehr gutes Beispiel sind die Viessmann-Werke in Allendorf (Eder), die wir heute (23. Juni) mit einer kleinen Gruppe von Interessierten besucht haben. Organisiert wurde dieser Besuch von meiner Kollegin Katharina Stähler, die im Dekanat Biedenkopf-Gladenbach für den Bereich Gesellschaftliche Verantwortung zuständig ist.

Die Firma Viessmann bekommt offensichtlich öfter Besuch, denn außer uns habe ich mindestens drei weitere Gruppen wahrgenommen – Schüler und Erwachsene.

Ich war sehr beeindruckt von der zweistundigen Führung durch Herrn Frank Schmidt, der seit 33 Jahren bei dem Familienunternehmen Viessmann beschäftigt ist. Er zeigte uns drei Kurzfilme, führte uns durch die „Viessmann-Akademie“, die Forschungsabteilung, eine Produktionshalle und weitere Bereiche der Firma.

Die Firma Viessmann entwickelt Heiz- und Kühlsysteme für Privathäuser, Gewerbe und Industrie, legt großen Wert auf Innovationen im Bereich Energieeeffizienz und hat dafür schon mehrere Preise verliehen bekommen. Durch intelligente Lösungen werden in den entwickelten Systemen wohl schon jetzt die Kyoto-Klimaziele erreicht.

Viessmann ist für mich ein wirklich gutes Beispiel dafür, was im Bereich Nachhaltig bauen heute schon möglich ist. Es wird in den nächsten Wochen weitere Betriebsbesichtigungen zu diesem Thema in anderen Firmen geben, zum Teil auch in unserer Region, z.B. am 6. September in der Zimmerei Rinn in Heuchelheim.

Die Zahl der Teilnehmenden ist begrenzt. Anmelden können Sie sich per E-Mail: anmeldung@zgv.info, Telefon: 06131 28744-32, Fax: 06131 28744-1, oder Post:

Zentrum Gesellschaftliche Verantwortung
der EKHN
Frau Beate Unser
Albert-Schweitzer-Straße 113-115
55128 Mainz

Weitere Details zu den Betriebsbesuchen finden Sie im Flyer (Download).

 

8. Ökumenischer Pilgerweg: „Reformation – 500 Jahre danach“

Am 2. September 2017 soll wieder ein Ökumenischer Pilgerweg stattfinden, diesmal zum Thema „Reformation – 500 Jahre danach“. Dazu laden wir alle, die sich gerne bewegen und dies in einer ökumenischen Gruppe tun möchten, herzlich ein.Pilgerweg 2017_DIN A4_Pfarrblatt

Der Pilgerweg beginnt um 10 Uhr mit einer Andacht in der Katholischen Kirche St. Petrus in Herborn. Von dort aus gehen wir zunächst durch das Wildgehege in Herborn bis zur Uckersdorfer Viehweide. Bei einer Schutzhütte machen wir Mittagspause.

Von dort geht es über Burg zurück nach Herborn, wo wir gegen ca. 15:30 Uhr in der Evangelischen Stadtkirche ankommen. Hier schließen wir mit einer Andacht und laden Sie anschließend zum Verweilen und Kaffeetrinken i,m Evangelischen Gemeindehaus ein.

Die gesamte Pilgerstrecke ist ca. 11,5 km lang. Wem dies zu weit ist, der kann gegen 12.30 Uhr an der Uckersdorfer Viehweide zu uns stoßen und von dort aus mitpilgern.

Weitere Informationen finden Sie in einem Flyer (Download).

„Herz statt Hetze“ – Faktencheck Rechtspopulismus

Quader_Faktencheck_400x400

Zu einem öffentlichen Hearing und Faktencheck zum Thema „Rechtspopulismus“ laden am 21. und 28. Juni 2017 Gewerkschaften, Sozialverbände, die beiden großen Kirchen und verschiedene Vereine nach Wetzlar und Herborn ein. Weiterlesen

Workshop: Hört bei Geld die Freundschaft auf?

Geld

Grafik: Ulrike Bohländer

(via Zentrum Oekumene) Das Zentrum Oekumene der EKHN und der EKKW lädt ein zu einem Workshop zum Thema „Hört bei Geld die Freundschaft auf? Die Rolle des Geldes in kirchlichen Partnerschaften — ein Denkanstoß“ . Dieser findet am Freitag, 12. Mai 2017 von 15 bis 19 Uhr hier bei uns im Haus der Kirche und Diakonie am Hintersand 15 in Herborn statt. Weiterlesen

Bericht über eine Studienreise nach Israel und Palästina

Ich bin gerade zurückgekommen von einer Studienreise nach Israel und Palästina und bin noch erfüllt von den vielen Eindrücken. Es war keine Reise wie die üblichen „Reisen ins Heilige Land“, bei denen man die wichtigsten Stätten des Alten und Neuen Testaments gezeigt bekommt. Weiterlesen

Woche der Arbeit 2017

Unter dem Motto „Menschen gehen vor“ findet vom 20. April bis zum 4. Mai in Herborn die 16. „Woche der Arbeit“ statt. Die Gewerkschaften DGB, GEW, IG Metall und Ver.di haben zusammen mit dem Evangelischen Dekanat an der Dill, der Diakonie an der Dill, Vertretern der Katholischen Kirche, der Arbeiterwohlfahrt (AWO) und der Stadt Herborn diese Veranstaltungsreihe vorbereitet. Weiterlesen

Betriebsbesuche 2017: „Nachhaltig bauen“

Das Zentrum Gesellschaftliche Verantwortung der EKHN organisiert in Zusammenarbeit mit den regionalen Verantwortlichen in diesem Jahr wieder eine Reihe von Betriebsbesuchen, bei denen man einmal hinter die Kulissen einer Firma blicken und mit den Firmeninhabern und Beschäftigten ins Gespräch kommen kann.

In diesem Jahr stehen die Betriebsbesuche unter dem Motto „Blick in die Zukunft – nachhaltig bauen“. Dazu werden Betriebe besucht, die sich durch besondere Produkte und nachhaltige Konzepte einen Namen gemacht haben.

Im Vorwort des Flyers zu den Betriebsbesuchen 2017 heißt es:

Wie und wo wir leben spielt eine große Rolle für unser individuelles Wohlbefinden. Mit der Minimierung des Verbrauchs von Energie und Ressourcen können heute im Bau ökologisch neue Ziele im Sinne der Nachhaltigkeit verfolgt werden. Wie setzen Firmen diese Konzepte um? Wie kann durch neue Technik energieeffizienter gebaut werden? Welche Herausforderungen ergeben sich dabei im Holzbau? Spannend ist dabei auch die Frage, wie neue, smarte Softwaresysteme die Energiezufuhr langfristig unterstützen können. Wie verändern sich die Anforderungen an die Mitarbeitenden? Neben den fachlichen Fragestellungen, interessiert uns auch immer die Frage, wie die Arbeitsbedingungen der Mitarbeitenden aussehen.

Einige Betriebe, die besucht werden, sind gar nicht so weit weg von unserer Region. So könnten Sie zum Beispiel am 23. Juni die Viessmann-Werke in Allendorf (Eder) oder am 6. September die Zimmerei Rinn in Heuchelheim besuchen.

Die Zahl der Teilnehmenden ist begrenzt. Anmelden können Sie sich per E-Mail: anmeldung@zgv.info, Telefon: 06131 28744-32, Fax: 06131 28744-1, oder Post:

Zentrum Gesellschaftliche Verantwortung
der EKHN
Frau Beate Unser
Albert-Schweitzer-Straße 113-115
55128 Mainz

Weitere Details zu den Betriebsbesuchen finden Sie im Flyer (Download).

%d Bloggern gefällt das: