Ökumenisches Gebet für die Lage im Irak und andere Krisenherde

In den Medien gibt es zur Zeit viele Berichte über verfolgte Christen, Yeziden und andere Minderheiten im Irak und in Syrien. Alle, denen diese Not am Herzen liegt, sind herzlich eingeladen zu drei ökumenischen Gebetsabenden in Dillenburg. An den drei nächsten Donnerstagen  (21.8., 28.8., 4.9.) findet das informierte Beten um 20 Uhr im evangelischen Gemeindehaus im Mittelfeld (Freiherr-vom-Stein-Str. 1) statt. Verantwortet werden die Treffen von Pfarrer Dr. Friedhelm Ackva, der Gemeindereferentin Maria Horsel von der Pfarrei Herz Jesu Dillenburg und dem Fachstelleninhaber für Mission und Ökumene, Dr. Uwe Seibert.

Ein Jahr Freiwilligendienst in Ghana

Lara

Lara Beecht macht ein Freiwilligenjahr in Ghana (Foto: Privat)

Lara Beecht aus Dillenburg fliegt Ende nächster Woche nach Ghana. Sie macht dort ein Freiwilligenjahr bei der Norddeutschen Mission. Ich habe sie zu Hause besucht und mich mit ihr darüber unterhalten. So ist der folgende Audiobeitrag entstanden. Zum Hören klicken Sie bitte auf das kleine Dreieck.

Die Sendung “Lokalzeit Bergisches Land” des WDR vom 9.8. bietet einen kleinen Einblick in das diesjährige Vorbereitungsseminar für die Freiwilligen. Diesen Beitrag findet man zur Zeit in der WDR-Mediathek. Zu sehen ist unter anderem auch Lara Beecht.

Herzliche Einladung zum Fünften Ökumenischen Pilgerweg

P1110204

Der Ökumenische Pilgerweg 2014 führt ins Dietzhölztal (Foto: US)

Am Samstag, 6. September 2014 findet der fünfte ökumenische Pilgerweg statt, der unter dem Motto “In Dir ist Freude” steht. Die Vorbereitungen haben Beatrix Schlausch, Dr. Uwe Seibert, Bettina Scholl, Ursula Müller, Margit Kern und Andrea Satzke weitestgehend abgeschlossen und hoffen nun auf rege Beteiligung und gute Gemeinschaft.

Die 14 Kilometer lange Pilgerstrecke führt ins Dietzhölztal. Dort beginnen die Christen ihren Tag um 10 Uhr mit einer Andacht in der evangelischen Kirche in Rittershausen. Von dort geht es zunächst die Dietzhölze entlang zum Forsthaus Dietzhölze und von dort weiter nach Fischelbach-Sohl. Mittags machen die Wanderer Rast an der Skihütte Sohl. Wer die Strecke abkürzen möchte, kann hier zu der Gruppe stoßen und weiter mitpilgern. Weiterlesen

Missionare aus Israel zu Gast in Nanzenbach

Renate und Hatim Jiryis mit Kindern

Familie Jiryis aus Rama (Foto: Privat)

Die Evangelischen Kirchengemeinden Nanzenbach und Eibach laden ein zu einem Missionsabend mit dem Missionsehepaar Hatim und Renate Jiryis aus Rama (Israel). Das Ehepaar ist am Mittwoch, dem 30.07. um 20.00 Uhr im Ev. Gemeindehaus in Nanzenbach zu Gast. Weiterlesen

Ein Jahr Freiwilligendienst in den USA

Annika Knorr

Annika Knorr macht ein Jahr Freiwilligendienst in den USA (Foto: Seibert)

Annika Knorr aus Dillenburg fliegt in knapp zwei Wochen in die USA und macht dort ein Jahr Freiwilligendienst bei der Organisation Peaceful Living. Ich habe sie zu Hause besucht und mich mit ihr darüber unterhalten. So ist der folgende Audiobeitrag entstanden. Zum Hören klicken Sie bitte auf das kleine Dreieck.

Wieviele Handys sind in dieser Box?

Ende Handyaktion small

Schätzen Sie mal, wieviele Handys im Weltladen abgegeben worden sind. (Foto: US)

In den letzten Wochen lief eine Handy-Sammelaktion  des Deutschen Institut für Ärztliche Mission (Difäm), an der sich auch der Weltladen Dillenburg beteiligt hat. Die Mitarbeiter des Weltladens freuen sich über den Erfolg der Aktion, bei der von Anfang Januar bis Ende Mai weit über 100 Handys zusammen gekommen sind.

Mit der Aktion wollte das Difäm das Bewusstsein für die Missstände rund um die Rohstoffgewinnung und die Arbeitsbedingungen in den Entwicklungsländern schärfen. Handys enthalten Rohstoffe aus Bürgerkriegsregionen, wo sie unter lebensbedrohlichen Bedingungen gefördert werden. Zudem werden sie in einigen Ländern Asiens unter zum Teil menschenunwürdigen Umständen hergestellt.

Nach dem Ende der Handy-Sammelaktion werden die Handys jetzt an die Deutsche Umwelthilfe geschickt. Sie werden im europäischen Raum datensicher und ökologisch recycelt oder repariert und weiter verwendet. In alten Handys steckt viel drin: Kohlenstoffverbindungen, Edelmetalle wie Gold und Silber, Metalle wie Kupfer und das Erz Coltan.

Für jedes Handy bekommt das Difäm von der Deutschen Umwelthilfe eine Spende. Mit dem Erlös unterstützt das Difäm die Gesundheitsarbeit der Kirchen im Osten der Demokratischen Republik Kongo. Die medizinische Arbeit der Kirchen bietet für viele Menschen in der Krisenregion die einzige Möglichkeit einer Gesundheitsversorgung.

 

 

Vorbereitungen zum 5. Ökumenischen Pilgerweg

P1110204

Der Ökumenische Pilgerweg 2014 führt ins Dietzhölztal (Foto: US)

Am ersten Samstag im September (6.9.2014) soll der nunmehr fünfte ökumenische Pilgerweg stattfinden, diesmal zum Thema “In dir ist Freude”. Die Vorbereitungen dazu sind bereits im Gange. Die rund 14 Kilometer lange Pilgerstrecke führt diesmal ins Dietzhölztal. Weiterlesen

Lux lucet in tenebris – Die Glaubenskraft der Waldenser

Biesenbach

Birgit Biesenbach spricht über die Waldenser (Foto: Privat)

Der ökumenische Gesprächsabend unter dem Motto “Lux lucet in tenebris – Die Glaubenskraft der Waldenser”, zu dem die Fachstelle Mission und Ökumene im Dekanat Dillenburg einlädt, hat diesmal Pfarrerin i.R. Birgit Biesenbach als Referentin zu Gast.

Der Vortragsabend findet am Donnerstag, 22. Mai, um 19.30 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus (neben der Kirche) in Haiger-Sechshelden statt. Die Waldenser sind eine kleine, aber sehr lebendige protestantische Kirche mit Verbreitung in Italien, Süddeutschland und Südamerika.

Als Gemeinschaft religiöser Laien wurden sie Ende des 12. Jahrhunderts durch den Lyoner Kaufmann Petrus Valdes in Südfrankreich gegründet. Von der katholischen Kirche ausgeschlossen und als Häretiker durch die Inquisition verfolgt, flüchteten die Waldenser in die Schweiz, nach Deutschland, Holland, Amerika und Böhmen.

Die Waldenserkirche hat heute einen hohen Mitgliederzuwachs wegen ihrer Einstellung zum Evangelium, der Ökumene und der Sozialarbeit. Pfarrerin Birgit Biesenbach, die waldensische Wurzeln hat, wird kurz in die Geschichte der Bewegung einführen, dann aber der Frage nachgehen: Was können wir von dieser Kirche, von der waldensischenTheologie und Arbeit lernen? Was macht es aus, heute ein ‘Waldenser’ zu sein?

Fachtag: Einfach spielend!

(via Zentrum Ökumene) Das Zentrum Ökumene der EKHN lädt ein zu einem Fachtag zum Thema: “Einfach spielend!” am kommenden Mittwoch, 14.5. 2014, 10-17 Uhr in Frankfurt/Main. Weiterlesen

Oekumenische Versammlung 2014

OeV 2014 Logo Motto klein jpg

Vom 30. April bis 4. Mai 2014 fand in Mainz unter dem Motto “Die Zukunft, die wir meinen – Leben statt Zerstörung” eine „Oekumenische Versammlung“ statt. Organisiert wurde diese von VertreterInnen eines ökumenischen Netzwerkes in Deutschland, in dem zahlreiche der Ökumene zugehörige Basisgruppen mitarbeiten. Weiterlesen

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 119 Followern an