Nigeria – Land am Abgrund?

Um die aktuelle Situation in Nigeria und Zukunftsperspektiven für das bevölkerungsreichste Land Afrikas geht es bei einem Abendforum am kommenden Mittwoch, 23. Juli, um 19.30 Uhr in der Evangelischen Akademie Frankfurt:

Wieviele Handys sind in dieser Box?

Ende Handyaktion small

Schätzen Sie mal, wieviele Handys im Weltladen abgegeben worden sind. (Foto: US)

In den letzten Wochen lief eine Handy-Sammelaktion  des Deutschen Institut für Ärztliche Mission (Difäm), an der sich auch der Weltladen Dillenburg beteiligt hat. Die Mitarbeiter des Weltladens freuen sich über den Erfolg der Aktion, bei der von Anfang Januar bis Ende Mai weit über 100 Handys zusammen gekommen sind.

Mit der Aktion wollte das Difäm das Bewusstsein für die Missstände rund um die Rohstoffgewinnung und die Arbeitsbedingungen in den Entwicklungsländern schärfen. Handys enthalten Rohstoffe aus Bürgerkriegsregionen, wo sie unter lebensbedrohlichen Bedingungen gefördert werden. Zudem werden sie in einigen Ländern Asiens unter zum Teil menschenunwürdigen Umständen hergestellt.

Nach dem Ende der Handy-Sammelaktion werden die Handys jetzt an die Deutsche Umwelthilfe geschickt. Sie werden im europäischen Raum datensicher und ökologisch recycelt oder repariert und weiter verwendet. In alten Handys steckt viel drin: Kohlenstoffverbindungen, Edelmetalle wie Gold und Silber, Metalle wie Kupfer und das Erz Coltan.

Für jedes Handy bekommt das Difäm von der Deutschen Umwelthilfe eine Spende. Mit dem Erlös unterstützt das Difäm die Gesundheitsarbeit der Kirchen im Osten der Demokratischen Republik Kongo. Die medizinische Arbeit der Kirchen bietet für viele Menschen in der Krisenregion die einzige Möglichkeit einer Gesundheitsversorgung.

 

 

Vorbereitungen zum 5. Ökumenischen Pilgerweg

P1110204

Der Ökumenische Pilgerweg 2014 führt ins Dietzhölztal (Foto: US)

Am ersten Samstag im September (6.9.2014) soll der nunmehr fünfte ökumenische Pilgerweg stattfinden, diesmal zum Thema “In dir ist Freude”. Die Vorbereitungen dazu sind bereits im Gange. Die rund 14 Kilometer lange Pilgerstrecke führt diesmal ins Dietzhölztal. Weiterlesen

Lux lucet in tenebris – Die Glaubenskraft der Waldenser

Biesenbach

Birgit Biesenbach spricht über die Waldenser (Foto: Privat)

Der ökumenische Gesprächsabend unter dem Motto “Lux lucet in tenebris – Die Glaubenskraft der Waldenser”, zu dem die Fachstelle Mission und Ökumene im Dekanat Dillenburg einlädt, hat diesmal Pfarrerin i.R. Birgit Biesenbach als Referentin zu Gast.

Der Vortragsabend findet am Donnerstag, 22. Mai, um 19.30 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus (neben der Kirche) in Haiger-Sechshelden statt. Die Waldenser sind eine kleine, aber sehr lebendige protestantische Kirche mit Verbreitung in Italien, Süddeutschland und Südamerika.

Als Gemeinschaft religiöser Laien wurden sie Ende des 12. Jahrhunderts durch den Lyoner Kaufmann Petrus Valdes in Südfrankreich gegründet. Von der katholischen Kirche ausgeschlossen und als Häretiker durch die Inquisition verfolgt, flüchteten die Waldenser in die Schweiz, nach Deutschland, Holland, Amerika und Böhmen.

Die Waldenserkirche hat heute einen hohen Mitgliederzuwachs wegen ihrer Einstellung zum Evangelium, der Ökumene und der Sozialarbeit. Pfarrerin Birgit Biesenbach, die waldensische Wurzeln hat, wird kurz in die Geschichte der Bewegung einführen, dann aber der Frage nachgehen: Was können wir von dieser Kirche, von der waldensischenTheologie und Arbeit lernen? Was macht es aus, heute ein ‘Waldenser’ zu sein?

Fachtag: Einfach spielend!

(via Zentrum Ökumene) Das Zentrum Ökumene der EKHN lädt ein zu einem Fachtag zum Thema: “Einfach spielend!” am kommenden Mittwoch, 14.5. 2014, 10-17 Uhr in Frankfurt/Main. Weiterlesen

Oekumenische Versammlung 2014

OeV 2014 Logo Motto klein jpg

Vom 30. April bis 4. Mai 2014 fand in Mainz unter dem Motto “Die Zukunft, die wir meinen – Leben statt Zerstörung” eine „Oekumenische Versammlung“ statt. Organisiert wurde diese von VertreterInnen eines ökumenischen Netzwerkes in Deutschland, in dem zahlreiche der Ökumene zugehörige Basisgruppen mitarbeiten. Weiterlesen

Studientag: Aufmachen – Wie wir heute Kirche von morgen werden

aufmachen

Grafik: VEM

Das Zentrum Ökumene der EKHN veranstaltet einen Studientag zum Thema “Aufmachen – Wie wir heute Kirche von morgen werden”. Dieser findet am Donnerstag, 3. April 2014,  9:30 - 16:30 Uhr im Zentrum Ökumene, Praunheimer Landstr. 206, Frankfurt am Main statt.

Der Studientag wird geleitet von Dr. Claudia Währisch-Oblau, Leiterin der Abteilung Evangelisation der Vereinten Evangelischen Mission in Wuppertal und Dr. Helga Rau, Beauftragte für Entwicklung und Partnerschaft Afrika im Zentrum Ökumene der EKHN.

Kosten: 20,- Euro (inkl. Mittagessen und Getränke)

Die Veranstalter bitten um Anmeldung bis zum 25. März 2014:

Zentrum Ökumene der EKHN
Frau Annette Wiech
Praunheimer Landstr. 206
60488 Frankfurt am Main
Tel.: 069 976518-31
Fax: 069 976518-59
E-Mail: annette.wiech[at]zoe-ekhn.de

Weitere Details und ein Anmeldeformular findet man in einem Flyer (Download)

Lesung: “Christ-Sein in der arabischen Welt”

Dana2

Dana Raheb liest aus dem Buch “Christ-Sein in der arabischen Welt” (Foto: Privat)

Der Freundeskreis Bethlehem der Evangelischen Kirchengemeinde Ewersbach lädt ein zu einer Lesung aus dem Buch “Christ-Sein in der arabischen Welt” mit Dana Raheb aus Bethlehem am Samstag, 1. März 2014, von 15 bis 17 Uhr im Gemeindehaus der Evangelischen Kirchengemeinde in der Oranienstrasse in Ewersbach.

Die jüngste Tochter des palästinensischen Pfarrers und Autors Dr. Mitri Raheb wird ihre Erfahrungen aus ihrer Kinder- und Jugendzeit zu dieser Thematik als Reflexion zu Buchabschnitten vortragen und für Fragen und Diskussionen zur Verfügung stehen. Weiterlesen

Weltgebetstag 2014: Wasserströme in der Wüste

banner_wgt_2014_180x180In vier Wochen, am 7. März dieses Jahres finden die ökumenischen Gottesdienste anlässlich des Weltgebetstages statt. Die Liturgie kommt diesmal aus Ägypten. Das Land kommt seit dem „arabischen Frühling“ und dem Sturz des Präsidenten Husni Mubarak 2011 nicht mehr aus den Schlagzeilen der Medien. Als sich 15 ägyptische Frauen von sechs verschiedenen christlichen Kirchen im Mai 2011 trafen, um die Gottesdienstordnung zu schreiben, waren die Ereignisse rund um den Tahirir-Platz erst wenige Monate alt. Diese Ereignisse und das Schwerpunktthema Wasser bilden den Hintergrund der Arbeit im Hinblick auf den Weltgebetstag. Weiterlesen

Ökumenischer Gesprächsabend zum Thema “Partnerschaft mit Tansania”

IMG_1472

Bei der Grundsteinlegung eines geplanten Mädchen-Hostels in Kihanga. Von links: Jörg Stähler, Peresia Bagambilana und Marion Schmidt-Biber (die sich die Hände geben), und ganz rechts Rev. Emmanuel Iromba. (Foto: Privat)

Einen Einblick in die bestehende Partnerschaft der Evangelischen Dekanate Biedenkopf und Gladenbach mit zwei Evangelischen Dekanaten in Tansania gibt Pfarrer Jörg Stähler aus Dautphetal am Donnerstag, 20. Februar, um 19.30 Uhr im Gemeindehaus der Evangelischen Kirchengemeinde Oberscheld. Weiterlesen

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 118 Followern an